Ein Tag in „Arae Flaviae“

ROTTWEIL – Das Dominikanermuseum Rottweil bietet am Sonntag, 19. November, die Möglichkeit, einen Tag im römischen Rottweil zu verbringen: „Eine Stadt wie Rom – ein Tag in Arae Flaviae“ heißt die Führung mit Thomas Hassler. Beginn der Zeitreise in Rottweils römische Vorgängersiedlung ist um 15 Uhr.

Der Tagesablauf eines wohlhabenden Bewohners in „Arae Flaviae“ sah etwa so aus: Zum Tagesbeginn versammelten sich die Familienmitglieder, um gute Wünsche, aber auch Anliegen an das Familienoberhaupt zu überbringen. Es folgte die Abwicklung von Tagesgeschäften auf dem Forum, dem Marktplatz, wo sich sicher Gelegenheit bot, das eine oder andere anregende Gespräch zu führen. Den Hausgöttern zu opfern war eine wichtige Aufgabe für das Familienoberhaupt und tägliches Ritual.

Auch in den Genuss von Theatervorstellungen kamen die Bewohnern von „Arae Flaviae“. Man scheute keine Mühe, eine gute Schauspielertruppe zu engagieren. Entspannend und anregend war zugleich der Besuch im Bad, um sich für das Gastmahl am Abend noch etwas zu erfrischen und eventuell die neuesten Nachrichten  aus dem Imperium zu erfahren. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Vorfahren wurde es höchste Zeit, sich nach Hause zu begeben und die Vorbereitungen zu überprüfen, bevor die ersten Gäste ankommen. Bei lukullischen Genüssen und philosophischen Gesprächen konnten man dann den Tag ausklingen lassen.

INFO: Treffpunkt zu dieser Zeitreise ins römische Rottweil ist das Foyer des Dominikanermuseums. Kosten: zwei Euro zuzüglich Eintritt. Kinder bis 18 Jahre kostenfrei.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de