ROTTWEIL – Die Land­wirt­schaft steht immer wie­der in der Kri­tik, wenn es um Natur‑, Kli­ma- und Tier­schutz geht. Doch wie arbei­tet ein kon­ven­tio­nell wirt­schaf­ten­der Land­wirt in der Regi­on heu­te? Wel­chen Zwän­gen unter­liegt er, und wie­viel Öko­lo­gie setzt er um? Die­se und wei­te­re Fra­gen beant­wor­tet Land­wirt und Agrar­in­ge­nieur Hubert Kam­me­rer am Sams­tag, 13. April, um 16 Uhr bei einer Besich­ti­gung sei­nes land­wirt­schaft­li­chen Betrie­bes in Rott­weil, Die­tin­ger Stra­ße 26.

Kam­me­rer betreibt neben Acker­bau und Schwei­ne­auf­zucht auch eine Schnaps­bren­ne­rei und eine Bio­gas­an­la­ge. Zu der von Forum für Rott­weil initi­ier­ten Hof­be­sich­ti­gung sind alle kom­mu­nal­po­li­tisch Inter­es­sier­ten herz­lich ein­ge­la­den. Wer eine Mit­fahr­ge­le­gen­heit mit dem Auto sucht, fin­de sich am 13. April um 15.45 Uhr am Park­platz Zen­trum (ehe­mals Groß’sche Wie­se) ein.