Gedenken an Helmut Spreter

ROTTWEIL – Am zweiten Jahrestag des Todes von Helmut Spreter trafen sich Mitglieder der Senioren-Union und Angehörige an seinem Grab auf dem Friedhof in Rottweil-Altstadt zu seinem Gedenken.

„In dankbarer Erinnerung“, so sein Nachfolger als Kreisvorsitzender der Senioren-Union, Karl-Heinz Glowalla in seiner Ansprache an eine herausragende Persönlichkeit, die über Jahrzehnte mit Leidenschaft und großem Engagement für die christlich-demokratischen Ziele und Ideale eingetreten ist. Zuletzt, von 2006 bis zu seinem Tod am 15. Februar 2018 als Kreisvorsitzender der Senioren-Union: „als stetige Triebfelder und als Impulsgeber für die CDU“, wie der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Stefan Teufel immer wieder betont.

„Heute wollen wir mit diesem Gedenken unseren ehemaligen Vorsitzenden ehren und seiner lieben Frau Ursula zeigen, dass wir unseren Helmut nicht vergessen haben“, sagte Karl-Heinz Glowalla an dessen letzter irdischen Ruhestätte. Es vergehe so gut wie keine Sitzung der Senioren-Union, egal auf Kreis- oder auf Bezirksebene, an der sein Name nicht falle, fügte er hinzu.

„So ist es nun an uns, in seinem Sinne weiterzuwirken“, betonten Glowalla und Ursel Spreter gleichermaßen. Mit einem gemeinsam gesprochenen Gebet endete das sehr würdige Gedenken an Helmut Spreter, für den ein gelebtes Christentum ohne das engagierte Mitwirken in Politik und Gesellschaft gar nicht denkbar war.

 

Mehr auf NRWZ.de