ROTTWEIL – Am kom­men­den Don­ners­tag, 9. Novem­ber, 18 Uhr, fin­det im Fest­saal des Bischöf­li­chen Kon­vikts eine Gedenk­fei­er zum Jah­res­tag der soge­nann­ten Reich­po­grom­nacht statt. Die Stadt Rott­weil lädt zusam­men mit dem Kon­vikt alle Inter­es­sier­ten zu die­ser Fei­er ein, die die Erin­ne­rung an die ehe­ma­li­ge und in der NS-Zeit aus­ge­lösch­te Rott­wei­ler Juden­ge­mein­de leben­dig hal­ten soll. Den Haupt­teil gestal­ten dabei Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Edith-Stein-Schu­le mit einer Auf­füh­rung zum The­ma.

In der Nacht vom 8. Auf den 9. Novem­ber 1938 stürm­ten die Natio­nal­so­zia­lis­ten die Syn­ago­gen im gan­zen deut­schen Reich. Was als spon­ta­ner Aus­bruch des „Volks­zorns“ erschei­nen soll­te, war in Wirk­lich­keit reichs­weit koor­di­niert und von höchs­ter Stel­le ange­ord­net. Auch in Rott­weil zer­stör­ten SA und SS in die­ser Nacht die Ein­rich­tung der Syn­ago­ge, schlu­gen die Fens­ter­schei­ben ein und schän­de­ten Kult­ge­gen­stän­de. Miss­hand­lun­gen und Ver­haf­tun­gen folg­ten.

Aller­dings hat­te die Dis­kri­mi­nie­rung und Ver­fol­gung der Juden nicht erst mit der Ter­ror­ak­ti­on im Novem­ber 1938 begon­nen. Denn bald nach der Macht­er­grei­fung zu Beginn des Jah­res 1933 wur­den die jüdi­schen Geschäfts­leu­te durch Schi­ka­nen und Boy­kott­auf­ru­fe nach und nach aus dem Wirt­schafts- und Gesell­schafts­le­ben gedrängt. Im März 1933 kam es etwa zur Zwangs­schlie­ßung des Schuh­ge­schäfts von Selik Oko in der Ober­amt­ei­gas­se. Eine „bedroh­li­che Men­schen­men­ge“ hat­te die­se angeb­lich gefor­dert.

Nach der Begrü­ßung durch Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß the­ma­ti­sie­ren die Erzie­he­rin­nen und Erzie­her der pra­xis­ori­en­tier­ten Klas­se der Edith-Stein-Schu­le in Rott­weil mit einer Auf­füh­rung die­se erzwun­ge­ne Schlie­ßung des jüdi­schen Schuh­ge­schäfts. Zuvor wird Gise­la Rom­ing vom Ver­ein Ehe­ma­li­ge Syn­ago­ge in die The­ma­tik ein­füh­ren. Die musi­ka­li­sche Umrah­mung gestal­tet, wie schon seit eini­gen Jah­ren, die Städ­ti­sche Musik­schu­le Rott­weil.