ROTTWEIL – Bei der Ver­tei­lung der Infor­ma­ti­ons­schrift zum Bür­ger­ent­scheid Hän­ge­brü­cke ist nicht jeder Haus­halt berück­sich­tigt wor­den. Wer noch kei­ne Bro­schü­re bekom­men hat, erhält sein Exem­plar im Alten Rat­haus oder in den Ortschaftsverwaltungen.

Die Stadt­ver­wal­tung hat­te einen pri­va­ten Dienst­leis­ter mit der Ver­tei­lung der Schrif­ten zum Bür­ger­ent­scheid am 19. März beauf­tragt. „Unser Auf­trag lau­te­te, dass jeder Haus­halt ein Exem­plar bekommt“, so der städ­ti­sche Pres­se­spre­cher Tobi­as Her­mann. Auf­grund der Rück­mel­dun­gen, die bis­lang bei der Stadt­ver­wal­tung ein­ge­gan­gen sind, müs­se man lei­der davon aus­ge­hen, dass das nicht über­all rei­bungs­los geklappt habe.

„Das tut uns sehr leid und wir bit­ten die Bür­ger dafür um Ent­schul­di­gung.“ Die Stadt­ver­wal­tung hat die Beschwer­den der Bür­ger bereits an den Ver­teil­ser­vice wei­ter gege­ben und macht Druck, dass nach­ge­lie­fert wird. Für alle, die trotz­dem noch kei­ne Bro­schü­re erhal­ten haben: In den Rat­häu­sern (Altes Rat­haus und Ort­schafts­ver­wal­tun­gen in den Teil­or­ten) lie­gen noch aus­rei­chend Exem­pla­re bereit.

INFO: Eine wei­te­re Mög­lich­keit sich zu infor­mie­ren, bie­tet die städ­ti­sche Web­sei­te www.mut-zur-bruecke.de. Dort kann die Bro­schü­re auch her­un­ter­ge­la­den werden.