10 C
Rottweil
Montag, 17. Februar 2020

Orpheus und die Unterwelt – Familienführung im Dominikanermuseum

ROTTWEIL – Das Orpheusmosaik ist eines der bedeutendsten Objekte in der Abteilung „arae flaviae – römisches rottweil“ des Dominikanermuseums. Die Geschichte des Sängers Orpheus war seit der Antike ein beliebtes Thema in allen Kunstgattungen, da sie sich mit einem zentralen Thema der Menschen beschäftigt: Trauer, Tod und dessen Überwindung. Einen Einblick in diese Thematik bietet eine Führung für die ganze Familie am Sonntag, 18. Februar, um 15 Uhr.

Tod und Trauer sind Themen, die heute wie in römischer Zeit bewegen. Doch vergleicht man den Umgang damit in römischer Zeit mit heutigen Vorstellungen, so werden schnell einige Unterschiede offensichtlich. Führt man nach dem Tod ein freudloses Dasein im Schattenreich? Ist mit dem Tod alles beendet oder lebt man nach dem Tod weiter? Kann man sich vorstellen, am Grab geliebter Familienmitglieder zu essen, trinken und zu feiern?

Eine zentrale Rolle spielen stets auch Sagen und Mythen, worunter die über den Sänger Orpheus zu den bekanntesten zu zählen ist. Nach dem Tod seiner geliebten Frau Eurydike stieg er in die Unterwelt hinab und bat Hades, seine Eurydike mitnehmen zu dürfen. Ob ihm dies gelingt erfahren die Teilnehmer, spannend erzählt, zum Abschluss der Führung.

Die Zusammenhänge zwischen der Orpheussage und den in römischer Zeit praktizierten Grabkulten und Jenseitsvorstellungen wird Thomas Haßler in der Sonntagsführung am 18. Februar erläutern.

 

Mehr auf NRWZ.de