Pandemie in L’Aquila: Schulschließung genutzt

Pandemie in L’Aquila: Schulschließung genutzt

ROTTWEIL – „didattica a distanza“ (DaD) heißt wohl soviel wie Schule auf Abstand. Und das gibt es auch im Corona-gebeutelten Italien. Aus L’Aquila kommt die Nachricht (www.capoluogo.it) von einem Schulprojekt, das digital Biologieunterricht in deutscher Sprache erteilt hat.

Zwei Schulen haben in Zusammenarbeit von Deutsch- und Biologielehrerinnen interaktiv mit den Schülern die Aufgabe gestemmt: für alle Beteiligten ein großer Lernerfolg. Auf seiten der Deutschlehrer war die in Rottweil wohlbekannte Professoressa Donatella Mancinelli am liceo linguistico Domenico Cotugno leitend beteiligt, die angesichts der Begeisterung der Schüler berichtet, dass sie selbst  bei der Beschäftigung mit den deutschen Fachbegriffen aus dem Bereich des Verdauungsapparats viel gelernt hat.

Wenn auch das ‚integrierte Lernen von Inhalt und Sprache‘ für dieses Schuljahr eh vorgesehen war, so ist doch durch den Unterricht aus der Distanz noch eine wesentliche Note hinzugekommen. Lehrer und Schüler sind jedenfalls froh, aus den Beschränkungen wegen Corona das Beste gemacht zu haben.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 23. Juni 2020 von Pressemitteilung (pm). Erschienen unter https://www.nrwz.de/in-kuerze/kurzberichtetrw/pandemie-in-laquila-schulschliessung-genutzt/267143