Römerzeit trifft Gegenwart

Römerzeit trifft Gegenwart

ROTTWEIL – „Im Dialog – Römerzeit trifft Gegenwart“ heißt die aktuelle Ausstellung im „kunst raum rottweil“ des Dominikanermuseums. Im Herbst bietet nun ein Begleitprogramm bei verschiedenen Veranstaltungen weitere Einblicke in die Ausstellung und zeigt Gemeinsamkeiten und Gegensätze aus Antike und Gegenwart. Die nächste öffentliche Führung in der Ausstellung findet statt am Sonntag, 4. November ab 15 Uhr. Jürgen Knubben gibt tiefe Einblicke in die Gegensätze, Gemeinsamkeiten und Konstantan Arae Flaviaes und Rottweil.

Der römische Rechtstitel eines Municipium mit Namen Arae Flaviae ist ein Alleinstellungsmerkmal Rottweils. Die Römersiedlung wurde um 73/74 nach Christus als Militärstandort gegründet und bestand ab dem zweiten Jahrhundert als Zivilstadt weiter. Die römische Geschichte Rottweils ist bis heute im Bewusstsein der Bewohner präsent und begegnet ihnen auf Schritt und Tritt, nicht zuletzt im Dominikanermuseum, das als Zweigstelle des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg die Funde der römischen Stadt bewahrt. In der aktuellen Ausstellung wagen die Kuratoren den Vergleich mit der Gegenwart in den Bereichen Alltag, Schmuck, Welthandel, Kommunikation, Statuen und Statuetten, Architektur sowie Sterben und Tod.

INFO: Treffpunkt zur Führung ist das Foyer des Dominikanermuseums. Kosten: Museumseintritt,  Kinder bis 18 Jahren frei.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 1. November 2018 von Pressemitteilung (pm). Erschienen unter https://www.nrwz.de/in-kuerze/kurzberichtetrw/roemerzeit-trifft-gegenwart/215321