ROTTWEIL – Ab Mit­te März bear­bei­ten die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter des Finanz­amts die Ein­kom­men­steu­er­erklä­run­gen für das Jahr 2018. Bis zum 28. Febru­ar eines Jah­res haben Arbeit­ge­ber, Ver­si­che­run­gen und ande­re Insti­tu­tio­nen Zeit, die für die Steu­er­be­rech­nung erfor­der­li­chen Anga­ben an die Finanz­ver­wal­tung zu über­mit­teln.

Je frü­her die Abga­be der Steu­er­erklä­rung, des­to schnel­ler die Erstat­tung“, betont Micha­el Kewes, Vor­ste­her des Finanz­amts Rott­weil. Die gesetz­li­che Frist zur Abga­be der Steu­er­erklä­rung 2018 endet für steu­er­lich nicht bera­ten­de Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zwar erst zum 31. Juli 2019, aber erfah­rungs­ge­mäß steigt gegen Fris­ten­de der Erklä­rungs­ein­gang über­pro­por­tio­nal.

Die­ses Jahr steht den Steu­er­bür­ge­rin­nen und Steu­er­bür­gern für all­ge­mei­ne Fra­gen zu ihrer Steu­er­erklä­rung der Steu­er­chat­bot zur Ver­fü­gung. „Wir erwei­tern damit unse­ren Bür­ger­ser­vice, denn er unter­stützt die Steu­er­bür­ge­rin­nen und Steu­er­bür­ger unab­hän­gig von den Ser­vice­zei­ten des jewei­li­gen Finanz­am­tes rund um die Uhr an sie­ben Tagen in der Woche“, so der Amts­lei­ter. Baden-Würt­tem­berg ist hier bun­des­weit Vor­rei­ter. Man fin­det den Steu­er­chat­bot unter: https://ofd-karlsruhe.fv-bwl.de.

Kewes emp­fiehlt, die elek­tro­ni­sche Abga­be der Steu­er­erklä­rung, ins­be­son­de­re die Nut­zung des Inter­net­por­tals „Mein ELSTER“. Hier bie­ten die Län­der einen beque­men, siche­ren und bei vor­he­ri­ger Authen­ti­fi­zie­rung wei­test­ge­hend papier­lo­sen Zugang zum Finanz­amt an. Über „Mein ELSTER“ kön­nen die Daten aus dem Vor­jahr über­nom­men, eine unver­bind­li­che Steu­er­be­rech­nung durch­ge­führt oder die Mög­lich­keit der vor­aus­ge­füll­ten Steu­er­erklä­rung genutzt wer­den.

Außer­dem ermög­licht die elek­tro­ni­sche Abga­be, Hin­wei­se und Erläu­te­run­gen zu den ein­zel­nen Sach­ver­hal­ten direkt in der Steu­er­erklä­rung anzu­ge­ben. Das erspart Nach­fra­gen des Finanz­am­tes.

Bele­ge sol­len nicht bei­gefügt wer­den. „Im Bedarfs­fall for­dern wir sie an. Es genügt, wenn Sie die­se für even­tu­el­le Rück­fra­gen vor­hal­ten“, so Kewes.

Das kos­ten­lo­se Pro­gramm ELSTER und wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Erstel­lung der elek­tro­ni­schen Steu­er­erklä­rung fin­det man unter https://www.elster.de.

Anlie­gen zu ELSTER kön­nen dar­über hin­aus vor Ort in den Ser­vice­zen­tren des Finanz­amts in Rott­weil und der Außen­stel­le in Obern­dorf gelöst wer­den. „Dazu haben wir eige­ne Els­ter-Points ein­ge­rich­tet. Der Ser­vice kann dort unter Nut­zung von ELSTER-PC´s oder auf Wunsch auch auf mit­ge­brach­ten por­ta­blen End­ge­rä­ten erfol­gen“, emp­fiehlt der Vor­ste­her.