- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Lauterbach: Bauplätze in attraktiver Lage warten auf neue Eigentümer

(Anzeige). Bereits vor einigen Jahren hat die Gemeinde Lauterbach insgesamt neun Bauplätze im Bereich Distelweg/Sulzbacher Straße erworben und erschlossen. Nach einem schleppenden...
10.3 C
Rottweil
Sonntag, 27. September 2020

- Anzeigen -

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Lauterbach: Bauplätze in attraktiver Lage warten auf neue Eigentümer

(Anzeige). Bereits vor einigen Jahren hat die Gemeinde Lauterbach insgesamt neun Bauplätze im Bereich Distelweg/Sulzbacher Straße erworben und erschlossen. Nach einem schleppenden...

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

100 Jahre Frauenwahlrecht – Die ersten Frauen im Schramberger Gemeinderat

Beitrag des Schramberger Frauenbeirats zum bundesweiten Jubiläum / Vortrag von Gisela Lixfeld

Schramberg (olo) – Am 12. November 2018 wurde das Frauenwahlrecht 100 Jahre alt. Das Wahlrecht – die politische Gleichstellung der Frauen – war der erste Schritt zur staatsbürgerlichen Gleichberechtigung.

Bis 1908 war Frauen jede politische Betätigung verboten. Jahrzehntelang hatten die verschiedenen Richtungen der Frauenbewegung für die Möglichkeiten zur Mitgestaltung der Frauen in Politik und Gesellschaft gekämpft. Auch Schrambergerinnen engagierten sich dafür. Daher lädt der heutige Frauenbeirat der Stadt Schramberg, in Kooperation mit dem Stadtmuseum und dem Stadtarchiv, am Freitag, 18. Januar, um 19 Uhr, zum Vortrag „100 Jahre Frauenwahlrecht – Die ersten Frauen im Schramberger Gemeinderat“ ins Stadtmuseum ein. Referentin ist Gisela Lixfeld, die 1993 bei der Gründung des Frauenbeirats maßgeblich beteiligt war. Anliegen des Beirats sind Gleichstellung und Gleichberechtigung von Frauen.

Ein Wahlplakat der DDP. Foto: Sammlung Carsten Kohlmann

Erstmals am 12. Januar 1919 bei der Wahl zum württembergischen Landesparlament konnten Schrambergerinnen dieses demokratische Grundrecht und wenig später, am 19. Januar 1919, bei der Wahl zur Nationalversammlung nutzen. Kandidatinnen für diese Parlamente gab es allerdings noch keine von hier. Die erste Möglichkeit, Frauen zu wählen, bestand bei der ersten Schramberger Gemeinderatswahl mit Frauenstimmrecht am 25. Mai 1919. Drei Frauen bewarben sich um ein Gemeinderatsmandat. Gewählt wurden Theresia Bantle (Zentrum) und Berta Kuhnt (SPD).

Der Vortrag der früheren Museumsleiterin Gisela Lixfeld basiert auf der Auswertung von Tageszeitungen und Gemeinderatsprotokollen. Ein kurzer Rückblick in die Zeit nach dem Sturz des Kaiserreichs, führt mit der Ausrufung der Republik verbundene Entwicklungen vor Augen, die sich auch im Schramberger Stadtbild zeigen. Anschließend werden die Wahlstrategien der Parteien und die Wahlchancen der Kandidatinnen skizziert.

Informationen hierzu finden Interessierte bereits in der neuesten Ausgabe der D‘Kräz Nr. 38. Ausführlich geht Gisela Lixfeld im Vortrag den Mitwirkungsmöglichkeiten der beiden Gemeinderätinnen in den Ausschüssen des Gemeinderats und der damaligen Stadtpolitik nach. Wofür engagierten sich Berta Kuhnt und Theresia Bantle? Was machten sie anders als ihre männlichen Gemeinderatskollegen? Wie arbeiteten die Rätinnen, die verschiedenen politischen Lagern angehörten, zusammen? Im letzten Teil des Vortrags geht es um die Bewertung der Gemeinderatsarbeit der Frauen durch die Wählerinnen und Wähler, die bei der Wahl 1922 sichtbar wird, als mit Josefine Werner eine weitere Frau in dieses Gremium gewählt wurde.

Weitere Infos:

https://www.frauenwahlrecht-bw.de/veranstaltungen/die-ersten-frauen-im-schramberger-gemeinderat-315/

https://www.schramberg.de/Frauenbeirat/100-Jahre-Frauenwahlrecht

 

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote