Annelore Jahnke, Helmut Banholzer,Luzia Letzelter und Berthold Kammerer (von links). Foto: pm

 Der DRK Orts­ver­ein Schram­berg fei­er­te das 25-jäh­ri­ge Bestehen des Klei­der­la­dens „Fund­gru­be”. In einer klei­nen Fei­er­stun­de im Hotel Drei Köni­ge ließ der Vor­sit­zen­de des Orts­ver­ei­nes Hel­mut Ban­hol­zer sowie die DRK-Orts­so­zi­al­lei­te­rin Eli­sa­beth King die Geschich­te der Fund­gru­be Revue pas­sie­ren. Dar­über berich­tet das DRK in einer Pres­se­mit­tei­lung:

Unter den gela­de­nen Gäs­ten waren noch eini­ge der dama­li­gen Grün­dungs­mit­glie­der dar­un­ter die ehe­ma­li­ge Orts­so­zi­al­lei­te­rin Luzia Letz­tel­ter, auf deren Initia­ti­ve im Okto­ber 1992 eine ehren­amt­lich betrie­be­ne Rot­kreuz- Klei­der­aus­ga­be­stel­le ein­ge­rich­tet wur­de. Nach Gesprä­chen mit dem Fach­be­reichs­lei­ter Kul­tur und Sozia­les Bert­hold Kam­me­rer von der Stadt Schram­berg, der das Anlie­gen des DRK sofort unter­stütz­te. Dar­auf­hin stell­te die Stadt­ver­wal­tung im Gebäu­de der Geiss­hal­den­stras­se 6 geeig­ne­te Räum­lich­kei­ten kos­ten­los zur Ver­fü­gung und gab dem DRK eine „Anschub­fi­nan­zie­rung” fürs Mobi­li­ar. Die Räum­lich­kei­ten wur­den durch ehren­amt­li­che Hel­fe­rin­nen und Hel­fer mit den erfor­der­li­chen Rega­len aus­ge­baut und her­ge­rich­tet.

Nach dem Umzug vom klei­ne­ren Ober­ge­schoss ins grö­ße­re Erd­ge­schoss wer­den bis heu­te gebrauch­te gut erhal­te­ne Klei­dungs­stü­cke und Haus­halts­ar­ti­kel an Bedürf­ti­ge sowie Men­schen mit klei­nem Geld­beu­tel der Stadt Schram­berg und Umge­bung aus­ge­ge­ben. Durch unse­re groß­zü­gi­gen Spen­der sind wir in der Lage, vie­len Men­schen in Not­la­gen zu hel­fen und zu ver­sor­gen.  Zwi­schen­zeit­lich wur­den Per­so­nal und Lei­tung „erneu­ert”. Anne­lo­re Jahn­ke lei­tet die Fund­gru­be und betreut zusam­men mit elfeh­ren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer unse­re Kun­den.   

In der Fei­er­stun­de bedank­ten sich Ban­hol­zer und King bei Luzia Letz­tel­ter für den Mut und die Ent­schlos­sen­heit vor 25 Jah­ren, ohne die es die Fund­gru­be nicht gäbe, eben­so wie ihren dama­li­gen Hel­fern sowie bei Kam­me­rer für die Unter­stüt­zung der Stadt Schram­berg. Ein nicht min­de­rer Dank gebührt Anne­lo­re Jahn­ke sowie bei den aktu­el­len Hel­fe­rin­nen und Hel­fer für die vie­len ehren­amt­li­chen Stun­den wel­che geleis­tet wur­den und wer­den.

Bei­de Damen erhiel­ten je ein Blu­men­ge­bin­de zum Dank für ihr sozia­les Enga­ge­ment.

Info: Die Fund­gru­be ist immer diens­tags von 8.30 bis 11.30 Uhr für die Kleiderausgabe/ Annah­me sowie don­ners­tags von 15 bis 17 Uhr nur für die Klei­de­r­an­nah­me geöff­net.

www.drk-schramberg.de