Schram­berg (pm) – Im Rah­men der „Ent­de­cker­ta­ge“ wur­de das Pro­jekt „Fit und ent­spannt in den Job“ an der Schram­ber­ger Erhard-Jung­hans-Schu­le gestar­tet. Hier­über infor­miert die Schu­le in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Ein posi­ti­ves Gesund­heits­ver­hal­ten und einen bewuss­ten Umgang mit Stress­si­tua­tio­nen erleich­tern den Ein­stieg in das Berufs­le­ben nach der Schu­le“, erklärt Car­men Urbat, Leh­re­rin in der Klas­se 8. „Daher unter­stüt­zen wir die Schü­ler dabei, sich Gesund­heits­kom­pe­tenz anzu­eig­nen“.

In dem auf zwei Jah­re ange­leg­ten Pro­jekt wird die Schu­le durch die AOK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg unter­stützt. „Wir ver­mit­teln den Schü­lern theo­re­ti­sche und prak­ti­sche Inhal­te zum The­ma Fit­ness, Bewusst­seins­bil­dung und Stress­be­wäl­ti­gung“, so Dirk Sche­rer, Prä­ven­ti­ons­ex­per­te bei der AOK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg. Damit wer­de prä­ven­tiv den nega­ti­ven Aus­wir­kun­gen von Bewe­gungs­man­gel und Stress ent­ge­gen­ge­wirkt. Ein Bau­stein ist daher zu ler­nen, wie man in schwie­ri­gen Situa­tio­nen einen ruhi­gen Kopf behält. „In Schu­le und Frei­zeit stel­len sich unwei­ger­lich immer wie­der stres­si­ge Situa­tio­nen ein. Den rich­ti­gen Umgang damit soll­te man so früh wie mög­lich ler­nen. Denn im Beruf hilft das sehr“, sagt Diplom-Sport­leh­rer Sche­rer. Laut Kon­rek­tor Jörg Hezel soll die Aus­ein­an­der­set­zung mit die­sen The­men nach­hal­tig ver­an­kert wer­den: „Auch die Lehr­kräf­te wer­den gezielt Stress­be­wäl­ti­gungs­stra­te­gi­en erar­bei­ten und die­se in den Schul­all­tag inte­grie­ren.“

Mit dem zwei­ten inhalt­li­chen Schwer­punkt, der kör­per­li­chen Fit­ness, hat die 8. Klas­se bereits jetzt begon­nen. In den „Ent­de­cker­ta­gen“ wur­de zum Ende des Schul­jah­res ein Fit-Test inte­griert. Damit wird der Leis­tungs­stand der Schü­ler erho­ben und zum Wei­ter­ma­chen moti­viert.