Den gan­zen Tag gese­ses­sen? Rücken­schmer­zen? zu wenig Bewe­gung? Spe­zi­ell für berufs­tä­ti­ge Men­schen bie­ten die Natur­Freun­de Schram­berg unter der Woche am Fei­er­abend After­work-Wan­de­run­gen an. Die Wan­de­run­gen haben laut einer Pres­se­mit­tei­lung eine Distanz von vier bis acht Kilo­me­ter und dau­ern etwa 2,5
Stun­den.

Der Aus­gangs­punkt ist jeweils in der Schram­ber­ger Tal­stadt. Die Wan­de­run­gen haben mit 250 bis 450 Höhen­me­tern einen etwas sport­li­chen Cha­rak­ter. Neben­bei wer­den rund 650 Kalo­ri­en ver­braucht. Das sind mehr als eine kom­plet­te Tafel Scho­ko­la­de. Es wird aber nicht nur durch die Land­schaft gespur­tet son­dern auch die Natur und Land­schaft genos­sen.

Dabei lässt sich das ein oder ande­re Wis­sens­wer­te über Schram­berg erfah­ren. Die ers­te Wan­de­rung, am Don­ners­tag, 9. Mai, ist ein Schram­ber­ger Klas­si­ker und führt über den von den Natur­freun­den betreu­ten geo­lo­gi­schen- und vege­ta­ti­ons­kund­li­chen Pfad auf den Schloss­berg. Die Distanz die­ser After­work Wan­de­rung beträgt 3,6 Kilo­me­ter bei 260 Höhen­me­ter. Die  Wan­der­zeit sind 2,5 Stun­den. Der Treff­punkt ist am 18.30 Uhr in Schram­berg am Park­platz in der Geiß­hal­den­stra­ße.

Wei­te­re After­work-Wan­de­run­gen fin­den an fol­gen­den Ter­mi­ne statt:
Don­ners­tag 11. Juli: Über die Lau­ter­ba­cher Was­ser­fäl­le auf den Pur­pen
Don­ners­tag 19. Sep­tem­ber: Über die Rui­ne Fal­ken­stein und Gei­ge­shal­de zum Tös­wald