Audioguide erzählt spannende Geschichten

Junghans Terrassenbau Museum bietet Besuchern jetzt auch Führungen mit elektronischen Geräten an

Führungen durch das Junghans Terrassenbau Museum sind sehr beliebt. Deshalb bietet das Museum jetzt zusätzlich Audioguide-Führungen an, heißt es in einer Mitteilung des Museums: Über Kopfhörer oder einen Lautsprecher in den kleinen, handlichen Geräten hören die Besucher an 20 Stationen spannende Geschichten und Hintergründiges aus der Ausstellung. Zur Einführung können Gäste dieses Zusatzangebot bis 30. Dezember kostenlos testen.

Mit den neuen Audioguide-Führungen kommt die Museumsleitung einem immer wieder geäußerten Wunsch nach. Wie bei den persönlichen Führungen erfahren die Gäste interessante Details, die über die Beschreibungen auf den Informationstafeln hinausgehen. Das beginnt bereits bei der Begrüßung im Foyer und bezieht dann alle neun Terrassen mit ein – von den Holzräderuhren aus dem 18. Jahrhundert über Kuckucksuhren, Musikuhren und Musikspielautomaten, die Zulieferindustrie, die Familie und Firma Junghans bis zum Uhrendesign. Auch das Gebäude selbst und seine Entstehung werden vom Audioguide beschrieben.

Multimediale Möglichkeiten


„Unsere Besucher erleben die Inhalte und Geschichten des Junghans Terrassenbau Museums nun auf eine ganz neue Art“, freut sich Museumsleiter Arkas Förstner. Der Audioguide stelle eine weitere Bereicherung dar. Bereits seit der Eröffnung werden durch fachkundige Mitarbeiter persönliche, individuelle Führungen angeboten, bei denen man auch die Vielfalt der Uhren live erleben kann. Beispielsweise werden einzelne Uhren und Musikspielautomaten in Betrieb genommen – ein beeindruckendes Hörerlebnis.

Ebenfalls auf Interesse stoßen laut Förstner die multimedialen Möglichkeiten via Blukii, entwickelt von einem Start-Up der Tennenbronner Unternehmensgruppe Schneider. Bei diesem System können Besucher ein iPad ausleihen oder eine App auf ihrem Smartphone installieren. Sobald sie sich einem der im Museum platzierten Blukii-Sender nähern, liefert das Endgerät Informationen und auch Filme zu den jeweiligen Exponaten.

Dritte Informationsquelle sind jetzt die neuen Audioguide-Führungen, die viele Geschichten und Anekdoten auf eine ganz neue Art vermitteln. Realisiert wurde dieses Zusatzangebot vom bewährten Team des Junghans Terrassenbau Museums: Die Texte für den Audioguide stammen von Thomas Weilacher, das gesamte Projekt konzipiert und realisiert hat Ausstellungsgestalter Arkas Förstner von „fön design“.

Bei der Lieferung der technischen Geräte, der technischen Umsetzung und den Sprechern der Texte arbeitete man mit der Orpheo-Gruppe zusammen. Das ist ein Unternehmen mit mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Herstellung von Besucherführungssystemen.

Besucher, die eine audiogeführte Museumstour in deutscher oder englischer Sprache unternehmen möchten, erhalten die Geräte im Junghans Uhrenshop. Dort gibt es auch eine kurze Einführung. Die Bedienung ist intuitiv und ganz einfach. Im Museum weisen dann kleine Symbole sowohl auf die Audioguide- als auch die Blukii-Stationen hin.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Zugunfall in Horb: Behinderungen auf der Strecke Rottweil-Stuttgart

Nach einem Zugunfall im Bereich des Bahnhofs Horb rechnet die Polizei mit Behinderungen im Berufsverkehr auf der Bahnstrecke Rottweil-Stuttgart. Der Unfall hatte...

Narrenzählung und -kontrolle: Holzäpfel sollen registriert werden

Die Holzäpfelzunft Dunningen, immerhin 114 Jahre alt, möchte sich auf Stand bringen. Die Kleidle und ihre Träger beziehungsweise Eigentümer sollen einerseits registriert...

Mehr auf NRWZ.de