SCHRAMBERG  (pm) –  Für einen fachlichen Rat zum Thema „Bücher schenken- wem ? welches Buch?" hatte der Senioren-Treff des SeFo Britta Blaurock von der Buchhandlung  BuchLese gewonnen. Über den Nachmittag heißt es in einer Presemitteilung:

Ein breites Angebot unterschiedlichster Themen  für unterschiedlichste Leser  präsentierte sich auf dem Büchertisch in den Räumen des JUKS3 ausgewählt unter dem Gesichtspunkt : Anregungen für Weihnachtsgeschenke.  Da wurden die kleinsten „Leseratten“ berücksichtigt mit kleinen und großen Weihnachtsbüchern zur Freude der Kinder, aber auch der vorlesenden Erwachsenen – manche sogar mit Großdruck – auch geeignet als Familienbuch, dann mit liebevoll gezeichneten Wimmelbüchern speziell aus der Region  Schwarzwald, Freiburg und Stuttgart, besonders geeignet zum Gespräch mit Kindern über ihre Umgebung und ihre Erlebnisse.

Für junge Mädchen ab 14 wurde „Das Mädchen Wadja“  (Jugendbuchpreis 2017) empfohlen, ein  elf-jähriges Mädchen in Saudi-Arabien wünscht sich ein Fahrrad… Die spannende und berührende Geschichte führt in eine fremde Welt, sie schärft die Wahrnehmung für den arabischen Kulturraum, vermittelt Weltwissen und wirbt um Verständnis und Verstehen. Sie zeigt, was Freiheit meint, und wie wichtig es ist, sie zu verteidigen. 

Auch der Titel „Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums““ handelt von einer neuen Sicht des Universums durch zwei Jugendliche. Dante kann sich ausdrücken und ist selbstsicher. Ari fallen Worte schwer und er leidet an Selbstzweifeln. Sie werden schließlich Freunde, teilen Bücher, Gedanken, Träume und lachen gemeinsam. Sie beginnen die Welt des jeweils anderen neu zu definieren. Und entdecken, dass das Universum ein großer und komplizierter Ort ist 

Für Erwachsene fiel die Wahl auf die Erzählsammlung von Jane Gardam “Die Leute von Privilege Hill – Geschichten von Hochmut, Dünkel und Verführung“, empfohlen wurde auch „Die Letzten“ Roman von Madeleine Prahs, drei Mietparteien pflegen seit 60 Jahren ihren „Privathass“,  als das Haus saniert werden soll, finden sie sich auf eine neue Weise… Für Freunde der 70/80er Jahre sei der Titel „Träume aus dem Untergrund – Flowerpower" empfohlen, um schöne Erinnerungen wachzurufen. 

Buchempfehlungen für Männer wurden Autoren wie  Dan Brown „Origin“, Jo NesbØ „Durst“ und  Håkan  Nesser „ Der Fall Kallmann“,  ebenso Paolo Cognetti „Acht Berge – Eine unerschütterliche Freundschaft. Ein Aufbruch ins Ungewisse. Die Sehnsucht nach Heimat“ , Robert Menasse „Die Hauptstadt“ und schließlich Reinhold Messners neuestes Werk „Wild“.

Neben Romanen legte Britta Blaurock jedoch auch Wert auf Bücher zu Aktivitäten in der Region, wie  eine Vielzahl von Wanderführern , die den Schwarzwald betreffen;  gezielt aber für die Umgebung von Schramberg mit großen und kleinen Touren empfahl sie „Zwischen Alb und Schwarzwald: Wander- und Spazierziele im Landkreis Rottweil“.

- Anzeige -

Eine besondere Erwähnung fand der Roman „Vielleicht im Himmel einmal“ von Lea Söhner – Autorinnenlesung in Schramberg am 25. November -, ein packender Familienroman über 80 Jahre, mehrere Generationen unter dem starken Einfluss des schwäbischen Pietismus.

Und  schließlich wurden auch die Neuerscheinungen zum diesjährigen Stadtjubiläum vorgestellt:  "Ansichtssache² Schramberg im Wandel, zwei Spaziergänge durch Schrambergs Straßen 1912 contra 2017", die Ausgabe Nr. 37 „D' Kräz. Beiträge zur Geschichte der Stadt und Raumschaft Schramberg“ und schließlich als Abschluss des Jubiläumsjahres „Schramberg- 150 Jahre Stadtgeschichte“ von Gisela Lixfeld und Raphaela Schneider.  

Die Gäste des SeFo Treffs interessierten sich sehr für den besonderen Büchertisch und  nahmen so manche Empfehlung gerne mit nach Hause.

 

 

 

-->