2.3 C
Rottweil
Mittwoch, 11. Dezember 2019
Start In Kür­ze Kurz berich­tet Schram­berg Der Tisch­ten­nis­club Sul­gen hat wei­ter eine soli­de Füh­rung

Der Tischtennisclub Sulgen hat weiter eine solide Führung

-

Schram­berg. Vor­sit­zen­der Dirk Nyi­trai konn­te lei­der wie­der nur eine klei­ne Anzahl anwe­sen­der Mit­glie­der des Tisch­ten­nis­clubs Sul­gen zur 65. Jah­res­haupt­ver­samm­lung im Gast­haus „Hut­neck“ begrü­ßen, obwohl oder gera­de weil die Neu­wahl der gesam­ten Vor­stand­schaft auf der Tages­ord­nung stand. Dies schreibt der Ver­ein in einer Pres­se­mit­tei­lung.

In Abwe­sen­heit des Kas­sier Chris­tof Stai­ger ver­las Nyi­trai den Kas­sen­be­richt und erläu­ter­te die Ver­­­mö­gens- und Mit­glie­der­ent­wick­lung. Ins­ge­samt steht der Ver­ein nach wie vor auf soli­den finan­zi­el­len Füßen. Das leich­te Minus im Jahr 2018/2019 ist vor allem durch höhe­re Aus­ga­ben für Tri­kots und den Ver­eins­aus­flug zustan­de gekom­men. Gleich­zei­tig konn­ten die hier ange­fal­le­nen höhe­ren Kos­ten durch stark erhöh­te Spen­den­ein­nah­men sowie durch die Gewin­nung von 16 Neu­mit­glie­dern fast kom­pen­siert wer­den. Durch die gute Kas­sen­la­ge ermu­tig­te er den Ver­ein, not­wen­di­ge Inves­ti­tio­nen zum Bei­spiel für den Jugend­be­reich zu täti­gen.

Im Kas­sen­prü­fungs­be­richt beschei­nig­te ihm Nad­ja Huber eine ein­wand­freie Kas­sen­füh­rung mit den Wor­ten: „sehr über­sicht­lich“ und zoll­te ihm einen gro­ßen Dank.
In sei­nem Tätig­keits­be­richt erwähn­te Vor­sit­zen­der Dirk Nyi­trai ein paar Höhe­punk­te des ver­gan­ge­nen Geschäfts­jah­res wie den von Peter Bell­gardt bes­tens orga­ni­sier­ten Ver­eins­aus­flug in die Team­welt Höchen­schwand oder das erst­mals statt der Kreis­meis­ter­schaf­ten durch­ge­führ­te 2‑tägige Sul­gen-TTO­­pen-Tur­­nier. Er erin­ner­te an die Beschaf­fung neu­er Tri­kots für alle Akti­ven und Jugend­li­chen und bedank­te sich bei einem Sul­ge­ner Gast­haus für das Spon­so­ring. Auch die Jah­res­ab­schluss­fei­er im Wald­mös­sin­ger Gast­haus „Zum Frie­der“ wur­de wie­der gut im Ver­ein ange­nom­men. Erst­mals ver­an­stal­te­te man unter der Regie von Wal­de­mar Res­wich ein Tisch­­ten­­nis-Lai­en­­tur­­nier nur für Beschäf­tig­te der orts­an­säs­si­gen Groß­fir­ma TRUMPF Laser. Für das nächs­te Jahr reg­te er die Mit­wir­kung beim Stadt­fest und eine Neu­auf­la­ge des Mit­ter­nachts­tur­niers an.

Der Tech­ni­sche Lei­ter Tino Vischer berich­te­te über die sport­li­chen Akti­vi­tä­ten. Lei­der konn­te sich die 1. Mann­schaft wie­der nicht in der Lan­des­klas­se hal­ten, als bes­ten Spie­ler hob er Hei­ko Bihl mit einer 15:11 Bilanz her­vor. In der Bezirks­li­ga trifft man des­halb in der Sai­son 19/20 auch auf die Zwei­te des TTC, die einen 4. Platz errin­gen konn­ten. Klar posi­tiv waren hier die Bilan­zen von Fran­cisc Pasc, Anselm Pfaff und Peter Bell­gardt. Der drit­ten und vier­ten Mann­schaft gra­tu­lier­te er zur Meis­ter­schaft in der Kreis­li­ga A1 bezie­hungs­wei­se C1, wobei aber bei­de Teams nächs­te Run­de ein völ­lig ande­res Gesicht haben und daher auf den Auf­stieg ver­zich­tet haben. Die Senio­ren­trup­pe wur­den Fünf­ter in der Bezirks­li­ga, die U18-Jugend Vize­meis­ter in der Kreis­li­ga und die U13-Schü­­ler lagen mit 9:9 Punk­ten auf dem 7. Platz der Bezirks­li­ga.

Als „Spie­ler der Sai­son“ gilt wohl Jung­star Anselm Pfaff, der B‑Bezirksmeister und Ver­eins­po­kal­sie­ger wur­de. Den Ver­eins­meis­ter­ti­tel hol­te sich aber Wal­de­mar Res­wich.
Die TTC-Kegel­­po­­ka­­le hol­ten sich erneut Jugend­lei­ter Igor Dei­wald und Gabi Moos­mann und das Drei­­kö­­nigs-Ska­t­­tur­­nier konn­te Bernd Kam­me­rer gewin­nen.

Die Ent­las­tung (ein­stim­mig) des gesam­ten Vor­stan­des und der Kas­sen­prü­fe­rin­nen über­nahm Ehren­mit­glied Hel­frid Beh­nisch, der für die geleis­te­te Arbeit loben­de Wor­te fand.
Nach län­ge­ren Dis­kus­sio­nen wur­den bei den Neu­wah­len die bis­he­ri­ge Vor­stand­schaft (1. Vor­sit­zen­der Dirk Nyi­trai, 2. Vor­sit­zen­der Chris­ti­an Kopp, Kas­sier Chris­tof Stai­ger, Tech­ni­scher Lei­ter Tino Vischer, Schrift­füh­rer Peter Bell­gardt, Jugend­lei­ter Igor Dei­wald), Pres­se­wart Gui­do Seckin­ger auf wei­te­re 2 Jah­re und die Kas­sen­prü­fe­rin­nen Nad­ja Huber und Uschi-Lamar­­ta-Huber auf 1 Jahr „en bloc“ ein­stim­mig wie­der­ge­wählt.

Inof­fi­zi­ell küm­mert sich Wal­de­mar Res­wich wei­ter­hin um die TTC-Home­­pa­ge und unter­stützt vor allem den Vor­stand bei sei­nen Auf­ga­ben. Wei­te­re Mit­glie­der sol­len zukünf­tig hier mit­hel­fen und in 2 Jah­ren für ein Ehren­amt im TTC gewon­nen wer­den. „Tisch­ten­nis spie­len“ tun alle gern, aber ohne die Funk­tio­nä­re im Ver­ein läuft gar nichts. Bei der Ver­eins­ho­cke­te am 26. Juli im „Loch 8“ wird der Vor­stand die­se Bot­schaft an den Mann brin­gen, da dort sicher mehr Ver­eins­mit­glie­der zuhö­ren wer­den.

Am Ende wünsch­te Dirk Nyi­trai allen Spie­le­rin­nen und Spie­ler für die neue Sai­son 19/20 ab Sep­tem­ber viel Erfolg.

 

- Adver­tis­ment -