Die ÖDP-Schramberg führt die Weihnachtsbaumaktion bis in den Februar fort

Einnahmen wie immer zu Gunsten eines Projekts in Kamerun in Afrika

Die ÖDP holt die Weihnachtsbäume ab. Foto: pm

Schram­berg (pm) – Die ÖDP holt jedes Jahr nach Abspra­che Weih­nachts­bäu­me an der Haus­tür ab und erhofft sich für die­sen Ser­vice eine Spen­de von sechs Euro auf­wärts. Ab 20 Euro gibt es eine Spen­den­be­schei­ni­gung für das Finanz­amt. Dies teilt die ÖDP in einer Pres­se­mit­tei­lung mit.

Die eine Hälf­te des Erlö­ses geht die­ses Jahr an die Dr. Eder Stif­tung mit inzwi­schen drei Hilfs­zen­tren in drei Stadt­tei­len der Mil­lio­nen- und Hafen­stadt Doua­la in Kame­run. Zusam­men mit einer Kame­ru­nin holt die Stif­tung der Ärz­tin Dr. Eder in der Hafen­stadt Doua­la (2.5 Mil­lio­nen Ein­woh­ner) jun­ge Frau­en im Alter von 13 bis 25 Jah­ren aus der Stra­ßen­pro­sti­tu­ti­on und bie­tet ihnen eine Schul- und Berufs­aus­bil­dung. Die ÖDP will mit ihren Aktio­nen nicht nur in die eige­ne Tasche wirt­schaf­ten, son­dern gleich­zei­tig Men­schen unter­stüt­zen, die drin­gend auf unse­re Hil­fe ange­wie­sen sind.

Die ande­re Hälf­te ver­bleibt in der Par­tei­kas­se zur Finan­zie­rung der Par­tei­ar­beit, da die ÖDP als ein­zi­ge Par­tei bun­des­weit von ihrer Sat­zung her kei­ne Betriebs­spen­den annimmt, um poli­tisch unab­hän­gig zu blei­ben.

Um einen Abhol­ter­min abzu­spre­chen, bit­te bei Bernd Rich­ter unter Tele­fon 07422/55288 oder per E-Mail unter bernd.richter@oedp-bw.de mel­den. Das Ange­bot gilt für das gesam­te Stadt­ge­biet und Umge­bung.