Donum vitae kommt nach Schramberg

Ab Donnerstag einmal im Monat Sprechstunden im Rathaus

Tina Vollmer. Foto: pm

Ab Don­ners­tag, 21. Febru­ar bie­tet die Schwan­ger­schafts­be­ra­tungs­stel­le „donum vitae“ auch in Schram­berg zunächst monat­lich eine Sprech­stun­de an. Die­se ist laut Pres­se­mit­tei­lung im Rat­haus im Bespre­chungs­raum im 1. Ober­ge­schoss Zim­mer 101 jeweils am 3. Don­ners­tag im Monat von 9 Uhr bis 12 Uhr.

Für alle Fra­gen zur Schwan­ger­schaft und deren Hilfs­mög­lich­kei­ten steht die Bera­te­rin Dipl. Sozi­al­päd­ago­gin (BA) und aus­ge­bil­de­te sys­te­mi­sche Fami­li­en­be­ra­te­rin und The­ra­peu­tin (DGSF) Tina Voll­mer hel­fend und bera­tend zur Ver­fü­gung.

Schwan­ger­schafts­kon­flikt­be­ra­tun­gen, die in der Regel mehr Zeit und kurz­fris­ti­ge Ter­mi­ne benö­ti­gen, sind wei­ter­hin nur in Rott­weil in der Schüt­zen­stra­ße 7 mög­lich. Für die Bera­tung in Schram­berg ist tele­fo­ni­sche Anmel­dung (Tel.: 0741/9420955) erfor­der­lich.

Der selb­stän­di­ge Ver­ein „donum vitae“ Kreis­ver­band  Rott­weil mit dem Vor­sit­zen­den Hubert Haas aus Sul­gen wur­de 2001 gegrün­det und bie­tet seit­her für das gesam­te Kreis­ge­biet kos­ten­lo­se Schwan­ger­schafts- und Schwan­ger­schafts­kon­flikt­be­ra­tun­gen an und ist auch bereit, Bera­tungs­schei­ne nach § 219 StGB aus­zu­stel­len.

Bera­ten wer­den alle, unab­hän­gig von Geschlecht, Reli­gi­ons­zu­ge­hö­rig­keit und Natio­na­li­tät über finan­zi­el­le, medi­zi­ni­sche und recht­li­che Fra­gen und Hil­fen zu Schwan­ger­schaft, Geburt deren ver­wand­ten Gebie­ten bis zur Prä­na­tal­dia­gnos­tik. Bei Bedarf gibt es auch Unter­stüt­zung bei Antrag­stel­lun­gen und Infor­ma­tio­nen über prak­ti­sche Hil­fen zum Bei­spiel für Kin­der­be­treu­ung, Woh­nung, Behin­de­rung. 

Zum Ange­bot gehört auch sexu­al­päd­ago­gi­sche Prä­ven­ti­on mit Work­shops in Schu­len, Firm- und Jugend­grup­pen zu The­men wie Lie­be, Freund­schaft, Sexua­li­tät, Lebens­schutz, Ver­hü­tung und ver­ant­wor­tungs­vol­les Han­deln.