Einladung zur VdK-Weihnachtsfeier nach Heiligenbronn

Feier am Samstag, 7. Dezember, im Elisabetha-Glöckler-Saal in Heiligenbronn

Unter dem Motto: „Lasst uns froh und munter sein …“ lädt der VdK-Ortsverband Schramberg mit Eschbronn, Hardt, Lauterbach, Schenkenzell und Schiltach Mitglieder und Gäste zur Weihnachtsfeier am Samstag, 7. Dezember, von 14 bis 17 Uhr in den Elisabetha-Glöckler-Saal der Stiftung St. Franziskus in Heiligenbronn ein. Traditionell gibt es wieder ein buntes und fröhliches Programm mit Kaffee, Gebäck und Abendessen erwarten. Den musikalischen Rahmen bildet in diesem Jahr das Duo Engelbert & Wolfgang aus Tennenbronn, die auch das Weihnachtsliedersingen begleiten werden. Hierüber informiert der VdK in einer Pressemitteilung.

Der Vorsitzende Dieter Vanselow wird die Gäste begrüßen und in kurzen Worten auf die Geschehnisse im VdK-Ortsverband eingehen, sowie durch das folgende Programm führen: Nach dem gemeinsamen Lied: „Fröhliche Weihnacht überall…“ wird Vorstandsmitglied Engelberd Leib einen kurzen Einblick in die Arbeit des VdK-Sozial-Verbandes geben. Im Anschluss an das gemeinsame Lied „O Tannenbaum …“ freut sich der VdK, dass Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr mit ihrem Besuch die langjährige Tradition ihrer Vorgänger weiterführt. Erstmals wird die DRK-Tanzgruppe unter Leitung von Birgit Roming einige Tänze vorführen.

Zur Einstimmung auf den Nikolausbesuch singen dann alle: „Lasst uns froh und munter sein …“ Sicherlich wird der Nikolaus einigen Anwesenden spannende Dinge zu erzählen haben. In der anschließenden Pause ist Gelegenheit am Bazartisch, Gestecke, Selbstgebasteltes, Keramik von Mitglied Ursula Fohmann und Waldhonig aus Schönbronn und anderes mehr zu erwerben. Danach sind alle Gäste zum Abendessen eingeladen.

Anschließend wird gegen 17 Uhr der VdK-Vorsitzende allen Anwesenden ein paar Worte zur Weihnacht und fürs Jahr 2020 mit auf den Weg geben. Abschließend dürfen alle Gäste ihre zu erwartende Weih-nachtsfreude mit dem Lied: „O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit“ zum Aus-druck bringen.

Wie immer besteht Selbst-An und Abreise. Wer keine Fahrgelegenheit hat, kann sich wieder an Martina Brüstle, Telefon 07422 / 8156, wenden. Nach den bereits erfolgten schriftlichen Anmeldungen sind auch noch telefonische Anmeldungen bis zum 2. Dezember unter Telefon 07422 / 53332 möglich.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de