Bereits am Montag, 23. April geht es weiter mit dem nächsten Stadtspaziergang im Rahmen der Bewerbung für eine Landesgartenschau und des Stadtumbaus 2030+, so Susanne Gorgs-Mager, von der Stadtverwaltung. Treffpunkt ist um 18 Uhr an der Athletenhalle in der Talstadt, Amselstraße 11.

Dabei sollte man etwas Kondition mitbringen, denn der erste Abschnitt des „Grünen Bandes“„ nach Sulgen wird erwandert. Der Weg führt durch das Vogtsbachtal und den geplanten Terrassenpark ins Familienferiendorf Eckenhof. In den Räumlichkeiten des Familienferiendorfes, Dr.-Helmut-Junghans-Straße 50, präsentiert die Stadtverwaltung die Überlegungen zum „Grünen Band“ (Beginn gegen 19.15 Uhr).

Zuvor wird Andreas Hase, Vorstand des Familienerholungswerkes der Diözese Rottenburg-Stuttgart das Familienferiendorf vorstellen und auf seine Überlegungen für eine Waldakademie in Sulgen eingehen.

Als weitere Themen sind geplant: Naherholung; Freizeit und Tourismus; Beweidung und Stadtklima; Neues Wohnen mit Schwarzwaldblick; Postwiesenpark und Landschaftspark; Machbarkeitsstudie Wittumsee.

Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

Wer nicht mitwandern kann, ist herzlich eingeladen um 19.15 Uhr direkt ins Familienferiendorf zu kommen.