Bereits am Mon­tag, 23. April geht es wei­ter mit dem nächs­ten Stadt­spa­zier­gang im Rah­men der Bewer­bung für eine Lan­des­gar­ten­schau und des Stadt­um­baus 2030+, so Susan­ne Gorgs-Mager, von der Stadt­ver­wal­tung. Treff­punkt ist um 18 Uhr an der Ath­le­ten­hal­le in der Tal­stadt, Amsel­stra­ße 11.

Dabei soll­te man etwas Kon­di­ti­on mit­brin­gen, denn der ers­te Abschnitt des „Grü­nen Ban­des“„ nach Sul­gen wird erwan­dert. Der Weg führt durch das Vogts­bach­tal und den geplan­ten Ter­ras­sen­park ins Fami­li­en­fe­ri­en­dorf Ecken­hof. In den Räum­lich­kei­ten des Fami­li­en­fe­ri­en­dor­fes, Dr.-Helmut-Junghans-Straße 50, prä­sen­tiert die Stadt­ver­wal­tung die Über­le­gun­gen zum „Grü­nen Band“ (Beginn gegen 19.15 Uhr).

Zuvor wird Andre­as Hase, Vor­stand des Fami­li­en­er­ho­lungs­wer­kes der Diö­ze­se Rot­ten­burg-Stutt­gart das Fami­li­en­fe­ri­en­dorf vor­stel­len und auf sei­ne Über­le­gun­gen für eine Wald­aka­de­mie in Sul­gen ein­ge­hen.

Als wei­te­re The­men sind geplant: Nah­erho­lung; Frei­zeit und Tou­ris­mus; Bewei­dung und Stadt­kli­ma; Neu­es Woh­nen mit Schwarz­wald­blick; Post­wie­sen­park und Land­schafts­park; Mach­bar­keits­stu­die Wit­tum­see.

Wer nicht mit­wan­dern kann, ist herz­lich ein­ge­la­den um 19.15 Uhr direkt ins Fami­li­en­fe­ri­en­dorf zu kom­men.