Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 7. Klas­sen des Gym­na­si­ums haben im Rah­men des NWT-Unter­richts bei einem Pro­jekt mit ein­fachs­ten Mate­ria­li­en Laut­spre­cher her­ge­stellt. Dar­über berich­tet das Gym­na­si­um in einer Pres­se­mit­tei­lung:

Das Ziel des Pro­jekts bestand dar­in, dass die Schü­ler in Grup­pen einen funk­ti­ons­fä­hi­gen Laut­spre­cher pla­nen und zusam­men­bau­en soll­ten. Dabei nutz­ten sie ein­fachs­te Mate­ria­li­en wie Pap­pe und Papier, Klo­pa­pier­rol­len und Tee­licht­hül­len. Ledig­lich Magne­te und Kup­fer­draht wur­den den Schü­lern gestellt.

In der ers­ten Dop­pel­stun­de führ­ten die Schü­ler zunächst ein paar Prak­ti­kums­ver­su­che zum The­ma Elek­tro­ma­gne­tis­mus durch. Auf die­se Wei­se erar­bei­te­ten sie sich die Grund­la­gen der Funk­ti­ons­wei­se von Laut­spre­chern. Außer­dem konn­ten die Schü­ler sich alte Laut­spre­cher anschau­en und unter­su­chen, wie die­se auf­ge­baut sind. Anschlie­ßend plan­ten die Schü­ler den Bau ihres eige­nen Laut­spre­chers.

In der zwei­ten Dop­pel­stun­de bas­tel­ten die Schü­ler dann nach ihrem Plan den Laut­spre­cher. Die­sen tes­te­ten sie an einem Sinus­ge­ne­ra­tor. Anschlie­ßend konn­ten sie ihn noch ver­bes­sern und schließ­lich Musik vom Han­dy mit ihm spie­len. Gegen Ende des Pro­jekts gab es noch einen klei­nen Wett­be­werb, um die ver­schie­de­nen Laut­spre­cher mit­ein­an­der zu ver­glei­chen. Tat­säch­lich funk­tio­nier­ten fast alle.

Unter­stüt­zung kam von drei Bil­dungs­part­nern des Gym­na­si­ums: Die Fir­men VEGA und Hans­gro­he schick­ten eini­ge Azu­bis in die Schu­le, die den Schü­lern bei der Pla­nung und beim Bau der Laut­spre­cher mit Rat und Tat zur Sei­te stan­den. Die Fir­ma Brug­ger-Magnet­sys­te­me stell­te die Magne­te zur Ver­fü­gung.