Gymnasiasten im pulverigen Weiß

Gymnasiasten im pulverigen Weiß

„Statt einem langweiligen Schultag hieß es für 53 Schüler des Gymnasium Schramberg kürzlich raus auf die Piste und das Skigebiet des Axamer Lizum zu bezwingen“, so steht es in einem Bericht des Gymnasiums. Weiter schreibt Vera Petri:

Wie in jedem Jahr wurde von der SMV des Gymnasium Schramberg eine Skiausfahrt unter der Leitung von Felix Noack organisiert. In diesem Jahr hieß es für 53 Schüler am Freitag Nachmittag in Richtung Innsbruck aufzubrechen. Untergebracht war die Gruppe im Hotel Olympia im Axamer Lizum, welches gleich an das Skigebiet angeschlossen ist. 

Nach einer entspannten Busfahrt konnten  die Skifahrer erst einmal ein leckeres Abendessen genießen, bevor es darum ging, den schwer beladenen Bus aus zu räumen und sich in den Zimmern einzurichten. Voller Vorfreude auf den nächsten Tag ließ die Gruppe ihren Abend mit Spielen und Musik ausklingen.

Am nächsten Morgen hieß es schon früh aufzustehen, um nach einem gemeinsamen Frühstück die Skipässe entgegen zu nehmen. Manch einer hatte da schon einen sportlichen Ausflug in die kalte Morgenluft hinter sich und konnte nun nach dem Joggen das winterliche Wetter auf den Ski und Snowboards genießen. Bei optimalem Wetter, tollem Schnee und strahlend blauem Himmel durften die Schüler in dreier Gruppen auf eigene Faust los ziehen und das Skigebiet erkunden.

Neben der Olympiabahn und den vielen verschiedenen Abfahrten erstreckt sich eine hochalpine Winterlandschaft mit  zehn Seilbahnen und Liftanlagen und rund 40 Kilometern bestens präparierter Pisten. Auf Grund der Höhenlage und der zusätzlichen Beschneiung zählt die Axamer Lizum zu einem der schneesichersten Wintersportgebiete Österreichs.

Das Wetter und die gut präparierten Pisten ausnutzend, traf man sich Mittags im Panoramarestaurant Hoadl Haus und entspannte sich bei wunderschöner Aussicht auf der Sonnenterrasse. Die optimalen Bedingungen ausschöpfend machten sich die Schramberger Skifahrer anschießend wieder auf die Pisten auf, um mit der letzten Bergfahrt jede Sekunde zu genießen. Der Abend wurde mit einem Abendessen im Hotel und anschließendem Beisammen sitzen in der Alm Bar bei Musik ausgeklungen.

Wer noch nicht genug Bewegung hatte traf sich im gemütlichen Aufenthaltsraum des Hotels, um bei Tischtennis die Gemeinschaft zu genießen. Am nächsten Morgen hieß es zu packen, um möglichst rasch noch einmal die frisch gewalzten Pisten bezwingen zu können. Auch wenn sich die Sonne nicht die ganze Zeit blicken ließ, konnten die Schramberger Gymnasiasten und ihre Lehrer das Skifahren genießen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen  wurde das Skigebiet nochmals voll und ganz ausgenutzt, bevor es gegen Nachmittag darum ging den Bus zu bepacken und Abschied zu nehmen.

Auch wenn das Hotel nicht alle Annehmlichkeiten besaß, war es dennoch für alle schwer, das pulverige Weiß hinter sich zu lassen und sich auf die Fahrt zurück nach Schramberg zu begeben. Auch wenn das Wochenende anstrengend war, ließen sich die Skifahrer dennoch nicht die Gemeinschaft nehmen und so wurde mit Kartenspielen und Musik die Zeit der Fahrt überbrückt.

Begleitet wurden die Gymnasiasten von den Lehrkräften Ruth Bihlmaier, Noack und Hog, wdie die Skiausfahrt mit Erfolg organisierten und den Schülern ein unvergessliches Wochenende ermöglichten. Unter diesen Bedingungen und mit so einer Gruppe kann auch in den nächsten Jahren wieder eine Skiausfahrt in die schönen Skigebiete stattfinden.

 

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 6. Februar 2018 von Pressemitteilung (pm). Erschienen unter https://www.nrwz.de/in-kuerze/kurzberichtetsb/gymnasiasten-im-pulverigen-weiss/194592