Die Schülergruppe der EJS mit ihren Begleitlehrerinnen vor Hastings Castle. Foto: pm

Schram­berg (pm) – Gespannt bli­cken 46 Schü­ler und Schü­le­rin­nen der Erhard-Jung­hans-Schu­le Schram­berg aus dem Fens­ter, als der Bus in die See­pro­me­na­de in Has­tings ein­biegt, wo die eng­li­schen Gast­el­tern bereits auf sie war­ten. Es ist der Moment, in dem die meis­ten Schü­ler und Schü­le­rin­nen zum ers­ten Mal in ihrem Leben in einem eng­lisch­spra­chi­gen Land direkt in Kon­takt kom­men mit Men­schen, deren Spra­che sie bereits seit meh­re­ren Jah­ren ler­nen, wie es in einer Pres­se­mit­tei­lung heißt. 

Die Schü­ler und Schü­le­rin­nen aus Klas­se 9 und 10 wer­den in den nächs­ten Tagen in Beglei­tung ihrer Eng­lisch­leh­re­rin­nen Maria Deu­fel, Susan­ne Göh­ring und Jas­min Link den Süden Eng­lands erkun­den. Auf dem Pro­gramm ste­hen Sehens­wür­dig­kei­ten wie zum Bei­spiel der Besuch des Roy­al Pavil­li­on in Brigh­ton oder das Muse­um in Has­tings, eine Klip­pen­wan­de­rung von Beachy Head nach Bir­ling Gap, aber auch ein Kino­be­such in East­bourne.

Die Fahrt nach Lon­don erfor­dert stau­be­dingt eini­ge Geduld, aber die Schü­le­rin­nen und Schü­ler wer­den nicht nur durch berühm­te Sehens­wür­dig­kei­ten wie Buck­ing­ham Palace, Big Ben, West­mi­nis­ter Abbey und Tower Bridge ent­schä­digt, son­dern genie­ßen auch auf eige­ne Faust das beson­de­re Flair einer Groß­stadt.

Nach knapp einer Woche heißt es Abschied neh­men von den Gast­fa­mi­li­en und der Bus star­tet zur Über­fahrt von Dover nach Calais und dann nach Hau­se.