Lehrreiche und gesellige Tage am Bodensee

Peter-Meyer-Schüler untwerwegs

Die Schülerinnen und Schüler der Peter-Meyer-Schule verbrachten vom 1. bis zum 3. Juli (mit ihrer Klassenlehrerin und ihrem Klassenlehrer) drei ereignisreiche Tage am Bodensee. Untergebracht war die Gruppe im Don-Bosco-Haus in Friedrichshafen. Darüber berichtet die Schule in einer Pressemitteilung:

Am ersten Tag stand gleich nach der Ankunft die Erkundung des Naturschutzgebiets Eriskircher Ried auf dem Programm. Interessante Hinweise und Erklärungen zu den verschiedenen Pflanzen und Tieren in diesem speziellen Lebensraum gab es von Frau Müller, einer freien Mitarbeiterin des Naturschutzzentrums. Anschaulich und spannend wurde es, als in den Altwassern  der Schussen gefischt und die „Beute“ mittels Becherlupe eingehend untersucht wurde.

Bei sommerlichen Temperaturen genossen alle die Schifffahrt am Dienstag über die Grenze nach Österreich.

Aufgrund von Schäden, die durch ein heftiges Gewitter am Vorabend verursacht wurden, musste die geplante Fahrt mit der Seilbahn auf den Pfänder leider ausfallen. Stattdessen wurde der Martinsturm in Bregenz  bestiegen und das Zeppelinmuseum in Friedrichshafen besucht.

Krönender Abschluss am Mittwoch war der Aufenthalt im Eriskircher Freibad, bevor es dann mit Bahn und Bus zurück nach Schramberg ging, wo bereits die Eltern und das Gepäck warteten.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Schramberger Bürgerbus wird vier

Der Schramberger Bürgerbus ist am Samstag vier Jahre alt geworden. Bei einer kleinen Feier trafen sich Mitglieder des Bürgerbusvereins, Fahrer und Fahrgäste am Samstagvormittag vor...

Schramberg klärt die Rechtslage

Seit etlichen Jahren hat die Stadt immer wieder auf Abbruchgrundstücken Parkplätze angelegt. Jetzt hat der Ausschuss für Umwelt und Technik vier dieser...

Sprache und Politik

Über die Bedeutung von Sprache gerade auch in politischen Zusammenhängen diskutierte der in London lehrende Literaturprofessor Rüdiger Görner mit Schülerinnen und Schülern...

Mehr auf NRWZ.de