„Lesen macht stark“ an der Erhard-Junghans-Schule gestartet

Ende November besuchten alle 5. Klassen der Erhard-Junghans-Schule die Mediathek in Schramberg. Darüber berichtet die Schule: Unter dem Motto „Man kann nicht NICHT lesen, während man durch das Leben geht“ wurden den Schülerinnen und Schülern in spannenden Rollenspielen aufregende Bücher vorgestellt, die sie nun an der Schule ausleihen können.

Die 5. Klassen der Erhard-Junghans-Schule nehmen im zweiten Jahr am Projekt „Lesen macht stark“ teil. Im Zuge des Projektes bekamen die Schülerinnen und Schüler in der Mediathek eine Lesemappe überreicht. Diese Lesemappe begleitet die Schüler in den nächsten Schuljahren, da sie in ihr alles rund ums Lesen sammeln können. Dazu gehören nicht nur Texte und Lesetipps sondern auch Leseerfolge.

Eine spezielle Lese-Stunde, die im Stundenplan verankert ist, unterstützt die Schülerinnen und Schüler an der Schule darin, eigene Stärken zu entdecken und sich Strategien zum „Knacken von Texten“ anzueignen.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Waldmössingen: Stadt wertet Ökokonto Pferschelwiese auf

Um die Ökokontoflächen „Pferschelwiesen“ in Waldmössingen aufzuwerten, hat eine  Spezialfirma für Landschaftssicherung begonnen, zusätzliche Wassermulden herzustellen. Die Wassermulden haben etwa 3600...

Schramberg gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus

Schramberg. Bundespräsident Roman Herzog hat im Jahr 1996 den Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus ins Leben gerufen. Gewählt wurde hierfür der...

Haslach: Regierungspräsidium zeigt Pläne für B-33- Umfahrung

Das Regierungspräsidium Freiburg hat in den vergangenen Jahren laut Pressemitteilung wichtige Anliegen der Stadt Haslach und umfangreiche Hochwasserschutzmaßnahmen in die Planung der...

Ideenaustausch zu nachhaltigerem Leben

ROTTWEIL - Auf dem Weg zu einer nachhaltigen und lebenswerten Stadt startet die Lokale Agenda am 28. Januar mit einem ...

Mehr auf NRWZ.de