Schramberg (pm) – Als in den Jahren 2012 und 2013 die Kleindenkmale im Kreis Rottweil aufgenommen und katalogisiert wurden, wurde auch der große beschriftete Granitblock im Lauterbachtal von den ehrenamtlichen Helfern aufgenommen und fotografiert. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Kurz unterhalb des Sammelweihers liegt am Bachbett direkt am Weg „Rund um Schramberg“ ein großer Granitblock. Der Gymnasialprofessor und ehrenamtliche Stadtarchivar Werner Popp (1901-18979) berichtet von einer mächtigen Tanne, die viele dieser Granitsteine überragt.

In einem dieser Felsblöcke hat ein Unbekannter vor über 100 Jahren eine Inschrift aus der Sammlung des Dichters Joseph Viktor von Scheffel ( 1826 -1886) folgendes in „Schwabacher Schrift“ eingemeiselt: „Jeder stehe an dem Platz wo er gewachsen.
Und erfülle was ihm obliegt! Also halten wir´s im Wald hier.“ 27.IV.1901 1. VI. 1914

Da die Farbe stark verwittert und ausgebleicht war, wurde am 20. Oktober auf die Initiative
des Heimatforschers und Spezialisten für Kleindenkmale in unserer Raumschaft, Dieter Kohlmann, dieser Stein von Moos befreit und abgewaschen und die schwarze Farbe ehrenamtlich durch Malermeister Hansjörg Ragg hervorragend erneuert.

 

 

-->