Karottenziehen. Foto: pm

„Nicht mit mir!“ – Über außer­ge­wöhn­li­che Unter­richts­stun­den für die Klas­se 5/6 an der Peter-Mey­er-Schu­le, berich­tet die Schu­le in einer Pres­se­mit­tei­lung:

 Der För­der­ver­ein der Peter-Mey­er-Schu­le unter­stützt die Schu­le bei der Finan­zie­rung eines Kur­ses, der zur Per­sön­lich­keits­bil­dung und Stär­kung des Selbst­ver­trau­ens beiträgt.Der Selbst­ver­tei­di­gungs­kurs „Nicht mit mir!“ ist ein Pro­jekt des Deut­schen Ju-Jutsu Ver­bands und wird von einem lizen­zier­ten Kurs­lei­ter durch­ge­führt.

In sechs Sit­zun­gen ler­nen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler wie sie Gewalt­si­tua­tio­nen erken­nen und ver­mei­den, sich selbst behaup­ten oder not­falls sich zu ver­tei­di­gen.

Die Ver­mitt­lung der Fer­tig­kei­ten und Tech­ni­ken geschieht durch Spie­le, Rol­len­spie­le oder Refle­xi­on. Ganz neben­bei ler­nen die Jugend­li­chen ihr täg­li­ches Ver­hal­ten zu erken­nen, zu ana­ly­sie­ren und bewusst zu steu­ern, was sich posi­tiv auf die Klas­sen­ge­mein­schaft, das schu­li­sche Mit­ein­an­der und das Selbst­ver­ständ­nis jedes Ein­zel­nen aus­wirkt.