- Anzeigen -

Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

(Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

(Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

(Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

(Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....
17.8 C
Rottweil
Sonntag, 12. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

    (Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

    Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

    (Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

    Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

    (Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

    Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

    (Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

    (Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....

    Oberbürgermeisterin Eisenlohr im Weltladen

    Offenes Ohr für die Anliegen

    Vor einigen Tagen hat Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr den Schramberger Weltladen besucht. An dem Gespräch waren vom Weltladen-Team die Vorsitzende Monika Rudolf und vom Weltladen-Vorstand Hildegard und Martin Klaussner, Hans Stiber sowie Albert Risch vom Eine-Welt-Forum beteiligt. Über den Besuch berichtet der Weltladenverein:

    Zunächst wurde Frau Eisenlohr über 40 Jahre Eine-Welt-Arbeit in Schramberg informiert. Dabei wurde auch auf das Jubiläum im kommenden Jahr aufmerksam gemacht. Sie sagte spontan zu, die Schirmherrschaft für die Veranstaltungen zum Jubiläum zu übernehmen. In der Steuergruppe zum Jubiläum sind neben dem Eine-Welt-Forum und dem HGV, die Kirchengemeinden, die Stiftung St. Franziskus und die Schramberger Fairtrade-Schulen vertreten. In diesem Zusammenhang zeigt sich, wie gut  die Vernetzung des Weltladens und des Eine-Welt-Forums mit der Steuergruppe Fairtradetown Schramberg funktioniert.

    Informiert wurde ferner über die lokalen fair gehandelten Angebote: Schramberger-KaffeeFairgnügen von der Lebenshilfe Waldmössingen und die Schramberg-Schokolade von Heiligenbronn. Auch die Unterstützung der Klimabotschafter über den Verkauf von deren Schokolade wurde vorgestellt. Hervorgehoben wurde auch die Zusammenarbeit des Weltladens mit dem Eine-Welt-Forum.

    Auch das  Angebot, dass sich kirchliche unter anderem Hilfsprojekte im Ladenschaufenster und mit Infotischen vorstellen können, fand bei der Oberbürgermeisterin Interesse. Eine Bitte an die Stadt wurde auch vorgebracht: Ziel müsse es sein, die schon gute Zusammenarbeit im Fairtradetown-Prozess mit der Stadt weiter auszubauen, zum Beispiel bei städtischen Veranstaltungen, deren Bewirtung Vereine übernehmen.

    Dabei sollte an die Vereine appelliert werden, beispielsweise den Orangensaft oder Kaffee  über den Weltladen zu beziehen, um so die Partnerschaft mit der Fairtradestadt Schramberg deutlich zu machen. Erwähnt wurde auch, dass die Stadt als Fairtradestadt den Schramberg-Kaffee über den Weltladen und Orangen-Saft für Gemeinderatssitzungen bezieht.

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

    Erfreut waren die Weltladen-Leute darüber, dass sich OB Eisenlohr viel Zeit genommen hatte, wie interessiert sie sich die Informationen notiert hat und wie offen sie sich für die Belange des Weltladens zeigte.

     

    - Anzeige -

    Newsletter

    This function has been disabled for NRWZ.de.