- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Lauterbach: Bauplätze in attraktiver Lage warten auf neue Eigentümer

(Anzeige). Bereits vor einigen Jahren hat die Gemeinde Lauterbach insgesamt neun Bauplätze im Bereich Distelweg/Sulzbacher Straße erworben und erschlossen. Nach einem schleppenden...
5.4 C
Rottweil
Samstag, 26. September 2020

- Anzeigen -

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Lauterbach: Bauplätze in attraktiver Lage warten auf neue Eigentümer

(Anzeige). Bereits vor einigen Jahren hat die Gemeinde Lauterbach insgesamt neun Bauplätze im Bereich Distelweg/Sulzbacher Straße erworben und erschlossen. Nach einem schleppenden...

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Radkultur – noch Fehlanzeige in Schramberg

Erster Radlerstammtisch mit dem Radbeauftragten Link

Eine bunte Gruppe Radler traf sich dieser Tage zum ersten Radlerstammtisch auf dem Sulgen: Ein e-Biker, ein Rennradler, drei Alltagsradler und der neue ehrenamtliche Radbeauftragte der Stadt Schramberg Gunnar Link. Er hatte zu dem Treffen eingeladen, um sich vorzustellen und um mit den Radfahrern ins Gespräch zu kommen, heißt es in einem Bericht des Radbauftragten.

Noch seien in Schramberg – schon wegen der Topografie – eher wenige Leute mit dem Fahrrad unterwegs. „Aber das ändert sich“, ist Link überzeugt, „wegen der e-Mobilität.“ Mit  elektrischer Hilfe käme man bequem nach Tennenbronn oder auf den Sulgen. Seit seiner Ernennung habe er sich die Radverbindungen in der Stadt angeschaut. Oft seien die Lösungen eher schlecht, etwa an der Bärenkreuzung auf dem Sulgen oder im Tal die Fahrt gegen die Einbahnstraße in der Hauptstraße. „Es hapert an vielen Ecken und Enden.“

 
 

Seine Aufgabe sieht Link als Vermittler zwischen Rad fahrenden Bürgern und Verwaltung. Mit Tiefbauamtsleiter Klaus Dezember werde er zusammenarbeiten und Vorschläge machen. Etwa, wenn Straßen saniert werden, wie die Bedürfnisse der Radfahrer berücksichtigt werden können. „Da müssen wir langfristig denken.“

Um an die Radler ran zu kommen hat Link eine Facebookseite eingerichtet: Radkultur Schramberg. Er möchte einen Flyer mit Radverbindungen zusammenstellen und an Schulen verteilen. Dass Schüler heutzutage sehr wenig mit dem Fahrrad unterwegs sind, war eine Beobachtung am Stammtisch. Vielleicht, weil sich Eltern wegen der Verkehrssicherheit sorgen?

In Schramberg existiere eben keine Radkultur, hieß es. Die zu schaffen haben sich die Radstammtischler vorgenommen. Dazu möchten sie auch die Radfahrvereine, die Mountainbiker und die Triathleten mitnehmen. Sobald es abends wieder heller ist, könnte der Radbeauftragte zu gemeinsamen Radltouren einladen, um schwierige Ecken anzuschauen und nach Lösungen zu suchen.

Zur Radkultur gehört auch, dass die Rennradler ordentliche Bedingungen finden. Splitt und Dreck auf den Radwegen lässt viele Rennradler einen Bogen um Schramberg machen, hat ein passionierter Rennradler beobachtet.

Die Teilnehmer waren sich rasch einig, dass der Radbeauftragte zunächst nach pragmatischen Lösungen suchen sollte. Nach Dingen, die wenig Geld kosten, aber effektiv helfen.

Fahrradständer und Wegweiser

Zum Beispiel fehlen bei vielen öffentlichen Gebäuden sinnvolle Fahrradständer. Einfache Bügel, an die auch der Rahmen des Rads angeschlossen werden kann. Dies ist versicherungstechnisch bei E-Bikes wichtig. „Solche Ständer gibt es für um die 200 Euro“, so Stadtrat Uli Bauknecht. Beim Stadtmuseum, an der Mediathek, bei der Volkshochschule, vor dem Rathaus könnten solche Fahrradständer montiert werden.

Ein zweiter Plan betrifft die Wegweisung: Für Ortsfremde ist es nicht einfach, beispielsweise  von Schiltach her durch die Stadt Richtung Hardt oder Tennenbronn zu finden. Da könnte man auf einfache Weise die Wegstrecke deutlicher markieren.

Am Ende ihres ersten Zusammentreffens waren sich die Radstammtischler einig, sich im März erneut zu treffen und dann auch gern in größerer Runde. „Ich werde den Termin dann über Facebook und über die örtlichen Medien noch bekannt geben“, so Link.

 

 

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote