„Glückwunsch zum dritten Geburtstag des Reparaturcafés !Juliane Kugler (SeFo) (vorne, vierte von rechts). Schulleiter Michael Kasper (hinten, dritter von links). Foto: pm

 Schon den drit­ten Geburts­tag konn­te auch eine wei­te­re Akti­vi­tät des Senio­ren Forums fei­ern: Das Repa­ra­tur­ca­fé, das jeden drit­ten Sams­tag im Monat in den Räu­men der Peter-Mey­er-Schu­le sei­ne Pfor­ten öff­net. Bereits etwa 400 Besu­che­rin­nen und Besu­cher haben seit Grün­dung im Jahr 2016 die Diens­te der ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer in Anspruch genom­men, berich­tet das Senio­ren­fo­rum in einer Pre­se­mit­tei­lung.

Viel­fach konn­te schnell oder mit eini­gem Zeit­auf­wand gehol­fen wer­den, zur gro­ßen Freu­de der Besit­zer, wenn es sich um die Repa­ra­tur eines lieb gewor­de­nen Gegen­stan­des han­del­te, der  schon erle­digt geglaubt war. Der eine oder ande­re Kun­de muss­te aller­dings auch sein Gerät, sei­ne Maschi­ne oder ähn­li­ches wie­der mit nach Hau­se neh­men zur Ent­sor­gung, wenn es ein­fach nicht mehr zu repa­rie­ren war.

In den meis­ten Fäl­len konn­te jedoch, im Ide­al­fall  zusam­men mit Besit­zer und ehren­amt­li­chen Hel­fern, eine Lösung gefun­den wer­den, bis­wei­len auch auf unkon­ven­tio­nel­le Art. Das Team zeigt da immer wie­der beson­de­ren Tüft­ler­ehr­geiz. Das posi­ti­ve Ergeb­nis erfreut dann alle Betei­lig­ten,  so auch eine wie­der funk­tio­nie­ren­de alte oder neue­re Uhr, ein wie­der trag­ba­res Klei­dungs­stück, ein Ton­band­ge­rät aus frü­he­ren Zei­ten, das alte Auf­nah­men wie­der hör­bar macht, ein wie­der funk­tio­nie­ren­des Küchen­ge­rät, an das man sich schon so gewöhnt hat­te,  aber  auch Pup­pen und Stoff­tie­re, die ihren „Pup­pen­el­tern“ wie­der „geheilt“ über­ge­ben wer­den konn­ten.

Wer gera­de nichts zu repa­rie­ren hat, kommt aller­dings auch ger­ne zum Ter­min, um in der Kaf­fee-Ecke, bewir­tet vom För­der­ver­ein der Peter-Mey­er-Schu­le net­te Leu­te zu tref­fen. Das  Repa­ra­tur­ca­fé hat sich bereits in kur­zer  Zeit zu einem belieb­ten Sams­tag­mor­gen-Treff­punkt ent­wi­ckelt. So auch am ver­gan­ge­nen Sams­tag, anläss­lich des drit­ten Geburts­tags.

Mit einem klei­nen Umtrunk (und vom Café am Hirsch­brun­nen spon­tan gespen­de­ten Kana­pees)  für alle frei­wil­li­gen, ehren­amt­li­chen Hel­fer, aber auch für Schul­lei­ter Micha­el Kas­per und die gast­ge­ben­de Peter-Mey­er-Schu­le, bedank­te sich Julia­ne Kug­ler im Namen des Senio­ren­fo­rums bei allen, die das Repa­ra­tur­ca­fé mit Tat­kraft und mit Spen­den unter­stüt­zen.