Die Vorleserinnen (von links): Melissa Messner, Sarah Haas, Jana Herzog, Rachel Lippold und Konrektor Lorenz Stopper. Foto: pm

Im Rah­men des bun­des­wei­ten Vor­le­se­wett­be­werbs des Bör­sen­ver­eins des deut­schen Buch­han­dels stell­ten sich alle 6. Klas­sen der Erhard-Jung­hans-Schu­le der Auf­ga­be, so gut wie mög­lich vor­zu­le­sen. Dar­über berich­tet die Schu­le:

Dabei tru­gen die Gewin­ne­rin­nen des Klas­sen­ent­schei­des zunächst ihren Mit­schü­lern und Mit­schü­le­rin­nen einen selbst gewähl­ten Text vor. Drei Minu­ten lang muss­ten sie flüs­sig, betont und laut genug auch für die letz­ten Rei­hen in der bestuhl­ten Men­sa lesen. Sie lasen aus „Girl online“, „Ost­wind“, „Club der Hel­din­nen“ und „Muf­fin-Club“ vor. Die Jury aus Klas­sen­spre­che­rin­nen zog sich dann mit Kon­rek­tor Lorenz Stop­per zurück und bewer­te­te das Gehör­te.

Der Fremd­text von Cor­ne­lia Fun­ke aus der Rei­he „Gespens­ter­jä­ger“ stell­te Rachel Lip­pold aus der 6a, Melis­sa Mess­ner 6b, Jana Her­zog 6d und auch Sarah Haas aus der 6c vor eine Her­aus­for­de­rung. Die Jury war sich nach ein­ge­hen­der Bera­tung einig, dass Sarah mit knap­pem Vor­sprung gewon­nen hat­te.

Die glück­li­che und erleich­ter­te Sie­ge­rin darf nun am Kreis­ent­scheid teil­neh­men und erhält einen Buch­preis, den der För­der­ver­ein der Erhard-Jung­hans Schu­le gestif­tet hat.