8.2 C
Rottweil
Freitag, 21. Februar 2020

Schramberger pädagogische Fachkräfte bilden sich weiter

In diesen Tagen trafen sich etwa 125 pädagogische Fachkräfte aus den Schramberger Kindertagesstätten zu einer trägerübergreifenden Fortbildungsveranstaltung. Darüber berichtet Sabrina Stoll, die Leiterin der Kindertagesstätte Eckenhof:

Seit mehr als elf Jahren gehen die Schramberger Kindertageseinrichtungen übergreifend diesen Weg gemeinsam und qualifizieren sich stetig weiter.

„Gestaltung von Interaktionen im Alltag“ – kurz GInA – war in diesem Jahr das Thema. Seit langem gilt die Beziehungs- und Interaktionsgestaltung in Kindertageseinrichtungen  als pädagogische Kernaufgabe. Wenn es gelingt, Interaktionen in einer feinfühligen, angemessenen Weise zu gestalten, können sich unterstützende und entwicklungsfördernder Beziehungen mit Kindern entfalten.

„Mit Hilfe des praxiserprobten Beobachtungs- und Reflexionsinstruments GInA werden auf der Grundlage videographierter Alltagssituationen Interaktionen zwischen Fachkraft und Kind(ern) systematisch und differenziert in den Blick genommen“, heißt es dazu in einem Fachblatt.

Professor Dr. Dörte Weltzien von der evangelischen Hochschule in Freiburg mit ihrem fünfköpfigen Multiplikatorinnen-Team leiteten die Veranstaltung. Es gab einen Vortragsabend im evangelischen Gemeindehaus in Sulgen, bei dem das Konzept vorgestellt wurde.

Am drauffolgenden Tag gab es für die Fachkräfte einen Workshoptag im Feriendorf Eckenhof. Dabei haben de Teilnehmerinnen in Kleingruppen die Methode und die Anwendung kennengelernt und geübt. In den Kindergartenteams wurde dann zum Abschluss des Tages eine Zielrichtung vereinbart, inwiefern die Umsetzung der Methode verfolgt und umgesetzt werden kann.

 

Mehr auf NRWZ.de