Markus Franke und Thomas von der 9d bei ihrem Rundgang beim Adventsmarkt. Fotos: pm

Im Rah­men des Pro­jek­tes „Sozia­les Enga­ge­ment“ an der Erhard-Jung­hans-Schu­le haben sich auch die­ses Jahr wie­der Schü­ler in der Stif­tung St. Fran­zis­kus in Hei­li­gen­bronn enga­giert. Über einen Nach­mit­tag beim Advents­markt berich­tet Uwe Mais­en­ba­cher, Klas­sen­leh­rer der Klas­se 9d der Erhard-Jung­hans-Schu­le Schram­berg:

Als Tho­mas und Mar­kus ihren gemein­sa­men Besuch auf dem Advents­markt der Stif­tung St. Fran­zis­kus bei einem hei­ßen Punsch abschlie­ßen, freu­en sie sich über einen gelun­ge­nen und abwechs­lungs­rei­chen Nach­mit­tag. Das ist zu die­ser Jah­res­zeit eigent­lich nichts beson­de­res, aber der Advents­markt in Hei­li­gen­bronn ist kein gewöhn­li­cher Advents­markt.

Der 14-jäh­ri­ge Tho­mas beglei­tet wie sei­ne Klas­sen­ka­me­ra­den der Klas­se 9d der Erhard-Jung­hans-Schu­le als ehren­amt­li­cher Hel­fer Men­schen mit Behin­de­rung über den Advents­markt. Der blin­de Mar­kus Fran­ke erfüllt mit sei­nem jun­gen Beglei­ter eine beson­de­re Auf­ga­be: Als Markt-Auf­ru­fer ist es ihre Auf­ga­be, die Besu­cher auf beson­de­re Pro­gramm­punk­te auf­merk­sam zu machen, von denen reich­li­che vor­han­den sind.

Felix und Niklas von der 9d beim Bas­teln mit Kin­dern.

Die­se und wei­te­re Begeg­nun­gen zwi­schen Schü­lern und Men­schen mit Han­di­cap fin­den im Rah­men des Pro­jek­tes „Sozia­les Enga­ge­ment“ statt. Wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren wur­de eine neun­te Klas­se der Erhard-Jung­hans-Schu­le von Mela­nie Weg­ner, Ansprech­part­ne­rin für das Ehren­amt in Hei­li­gen­bronn, bei einem Besuch im Novem­ber mit der Stif­tung ver­traut gemacht: Die Schü­ler erhiel­ten vie­le Infor­ma­tio­nen über die Ein­rich­tung und wur­den an die­sem Tag auch auf ihre Auf­ga­ben am Advents­markt vor­be­rei­tet.

Lea und Ambe­ra von der 9d beim Bas­teln mit Kin­dern.

Am Tag des Advents­mark­tes über­nah­men die Schü­ler dann als ehren­amt­li­che Hel­fer ihre ver­schie­de­nen Auf­ga­ben: Neben der per­sön­li­chen Beglei­tung hal­fen ande­re Schü­ler Kin­dern beim Bas­teln oder küm­mer­ten sich dar­um, dass Tas­sen ein­ge­sam­melt und gespült wur­den.

Wie auch immer die Auf­ga­ben im Ein­zel­nen aus­sa­hen – letzt­end­lich sorg­ten sie für neue Ein­drü­cke und span­nen­de Begeg­nun­gen. So machen auch Tho­mas und Mar­kus einen sehr zufrie­de­nen Ein­druck, als sie am Ende des Nach­mit­ta­ges in ihren damp­fen­den Tas­sen pus­ten.