Schützen aus Lachen und Schramberg pflegen Partnerschaft

Beim schießen im neuen Schützenhausschießstand. Fotos: pm

All­jähr­lich tref­fen sich die Schüt­zen aus Lachen in der Schweiz und die Schüt­zen­ge­sell­schaft aus Schram­berg zu einem Part­ner­schafts­aus­tausch. In die­sem Jahr war die Dele­ga­ti­on aus Lachen zu Gast in Schram­berg (wir haben schon kurz berich­tet). Über den Besuch berich­tet die Schüt­zen­ge­sell­schaft nun aus­führ­lich:

Mit Sekt und Kana­pees wur­den unse­re Freun­de aus Lachen vom OB Tho­mas Her­zog und Ober­schüt­zen­meis­ter Dr. Mar­kus Kuh­ner im Rat­haus begrüßt.

Grup­pen­bild vor dem Rat­haus

Nach ein paar Gruß­wor­ten und einem Image­film der Stadt Schram­berg ging es wei­ter in Rich­tung Schüt­zen­haus, wo bereits alles für einen Freund­schafts­wett­kampf auf der voll­elek­tro­ni­schen Luft­ge­wehr­an­la­ge im Rau­stein vor­be­rei­tet war.

Geschos­sen wur­den vier­zig Schuss im soge­nann­ten Liga­mo­dus. Hier tre­ten Schüt­zen aus bei­den Rei­hen nach der inter­nen Rang­lis­te gegen­ein­an­der an. Zum Debüt die­ses Wett­kamp­fes, konn­ten die Schram­ber­ger Schüt­zen einen kla­ren Sieg ein­fah­ren. Des Wei­te­ren wur­den bereits im Vor­feld zwei wei­te­re tra­di­tio­nel­le Wett­kämp­fe geschos­sen. Bei den Dis­zi­pli­nen Klein­ka­li­ber Drei­stel­lung und Klein­ka­li­ber Lie­gend, muss­te sich die Schüt­zen­ge­sell­schaft erneut geschla­gen geben und die Wan­der­po­ka­le wie­der in die Schweiz zurück­sen­den.

Besuch im Jung­hans Ter­ras­sen­bau Muse­um.

Am Nach­mit­tag ging es dann wei­ter ins Jung­hans-Muse­um. Bei einer per­sön­li­chen Füh­rung durch  Dr. Hans Jochem Steim konn­te man in die Geschich­te der Fir­ma Jung­hans ein­tau­chen und über die­se, über die Jah­re auf­recht­erhal­te­ne Tra­di­ti­on, stau­nen. Den Besuch run­de­te schließ­lich ein gemein­sa­mes Abend­essen im Café Hirsch­brun­nen in Schram­berg mit Sie­ger­eh­rung ab.