2.9 C
Rottweil
Sonntag, 5. April 2020
Mehr

    Seckeles Gäules Ordenverleihung an Oli Schumacher

    Zum bereits 32. Mal trafen sich die Mitglieder des Seckeles Gäules Club zu ihrer Sitzung. Dieses Mal zum zweiten Mal im Rosengarten. Peter Sauer begrüße die zahlreichen Mitglieder entschuldigte einige wie Peter, den ehemaligen Oberseckel, der im Allgäu wellnessurlaube. Das habe auch sein Gutes, „so müsse mir sein Sach ned kaufe“.

    Er dankte Nucki Schmider für die „DingsbumsPlakette“, die sie gestaltet habe, wies auch gleich auf etliche Fehler darauf hin und ging dann doch zum Lob über: „Nucki, gut gemacht.“ Nucki: „Ich weiß gar ned, worums geht.“

    Laudator Volker Weisser

    Es folgte die Laudatio auf den diesjährigen Ordensträger, vorgetragen von Volker Weisser.  Der Ausgezeichnete sei 1993 das erste Mal da Bach na. 1994 im Schubkarren gelegen. Vier dritte Plätze und dann letztes Jahr erstmals mit Kameltränke – Kneipensterben in Schramberg“ Platz eins. Mit seinem Einsatz auch auf der Bärenbühne und als Mitglied in vielen Gruppen habe sich Oli Schumacher die Aufnahme redlich verdient.

    Sauer freute sich, als Michael Melvin erschien: „Pünktlich zur Ordensverleihung kommt jetzt auch der Zunftmeister herein getrottelt.“ Der erlebte dann noch eine Oscarverleihung an Thilo Albrecht. Der das diesjährige Plakat „ordentlich im rechten Winkel gestaltet“ habe.

    Thilo Albrecht freut sich über seinen Oscar

    Schließlich servierte Wirt Boris noch den Seckeles Gäules-Rumforttopf“ und dann stellten sich Mitglieder und andere Seckel fürs obligatorische Gruppenfoto aufs, bevor es zur Schlüsselübergabe und den Ritterspielen weiter ging.

    Ziemlich viele sind drauf. Der Rest hatte keine Lust.

    - Anzeige -

    Newsletter

     

    Mehr auf NRWZ.de