Sicherheit neu denken

Von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik

Schram­berg. ”Sicher­heit neu den­ken – von der mili­tä­ri­schen zur zivi­len Sicher­heit”, zu die­sem The­ma fin­det am Mitt­woch, 2. Okto­ber, eine Ver­an­stal­tung mit dem ehe­ma­li­gen evan­ge­li­schen Dekan Chris­ti­an Kel­ler statt. Ver­an­stal­ter sind die Pax Chris­ti Grup­pe Schram­berg zusam­men mit der keb Rott­weil und der Evan­ge­li­schen Erwach­se­nen­bil­dung, wie es in einer Pres­se­mit­tei­lung heißt.


Es geht dar­um, einen Weg zu fin­den, weg von immer mehr Waf­fen zu For­men der zivi­len Kri­sen­prä­ven­ti­on. Zivi­le Ver­tei­di­gung kos­tet weni­ger, ist aber effek­ti­ver und nach­hal­ti­ger als mili­tä­ri­sche. Gerech­te Han­dels­struk­tu­ren und Ent­wick­lung kön­nen Krie­ge und Flucht ver­mei­den. Chris­ti­an Kel­ler hat­te 2018 an die­sem Sze­na­rio der evan­ge­li­schen Lan­des­kir­che Baden mit­ge­ar­bei­tet.

Die Ver­an­stal­tung fin­det am Mitt­woch, 2. Okto­ber, um 19.30 Uhr in Rott­weil in der Kör­ner­stra­ße 23 statt. Der Bei­trag ist frei.

Inter­es­sier­te, die von Schram­berg aus eine Mit­fahr­ge­le­gen­heit suchen kön­nen sich bei Peter Schi­mak, Tele­fon 07422 / 54355, mel­den.