Stadiongebäude: SV Sulgen hofft auf Unterstützung

Teilnahme beim Volksbank-Schwarzwald-Donau-Neckar- Mitglieder-Online-Voting

Seit 2015 existiert in Sulgen ein tolles Stadion mit Kunstrasenplatz, Tartanbahn sowie Hoch- und Weitsprunganlagen. Die sportlichen Rahmenbedingungen sind hervorragend, das Stadion wird von den lokalen Vereinen und Schulen intensiv genutzt, so der SV Sulgen in einer Pressemitteilung.

In dieser nahezu perfekten sportlichen Landschaft fehlt jedoch ein ganz wichtiger und essentieller Bestandteil: ein Stadiongebäude. Aktuell gibt es keinen Ort der Zusammenkunft, keine Verkaufsmöglichkeit, keinen Stauraum für Utensilien im Stadion und nicht zuletzt fehlen sanitäre Einrichtungen. Nach intensiver Planungsphase steht der Bau eines Stadiongebäudes in den Startlöchern. Die Stadt Schramberg fördert das Projekt mit einem Baukostenzuschuss sowie der teilweisen Übernahme von Planungskosten.

So soll das Stadiongebäude einmal aussehen. Grafik: pm

Der Eigenanteil des SV Sulgen liegt bei etwa 50 Prozent der Gesamtkosten. Diese tolle Sportstätte, gepaart mit einem sinnstiftenden und nutzvollen Stadiongebäude, ist ein wesentlicher Baustein für die sportliche und gesellschaftliche Entwicklung des SV Sulgen und bietet allen lokalen Vereinen und Schulen die Möglichkeit, vielseitige Veranstaltungen durchzuführen und dabei eine ideale Infrastruktur vorzufinden.

Der SV Sulgen nimmt mit seinem Projekt „Stadiongebäude“ bei der Spendenaktion der Volksbank-Schwarzwald-Donau-Neckar eG teil (VBSDN Mitglieder Online-Voting). Alle VBSDN-Mitglieder können bis einschließlich Donnerstag, 11. Juli für diverse Projekte abstimmen. Das Projekt, welches am Schluss die meisten Stimmen vorzuweisen hat, erhält einen Betrag von 5000 Euro. Die Stimmen können ausschließlich online über www.mitgliedernetzwerk.de/vbsdn vergeben werden. Der SV Sulgen würde sich sehr freuen, möglichst viele Stimmen für sein Projekt zu erhalten.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de