Grafik: pm

Seit 2015 exis­tiert in Sul­gen ein tol­les Sta­di­on mit Kunst­ra­sen­platz, Tar­tan­bahn sowie Hoch- und Weit­sprung­an­la­gen. Die sport­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen sind her­vor­ra­gend, das Sta­di­on wird von den loka­len Ver­ei­nen und Schu­len inten­siv genutzt, so der SV Sul­gen in einer Pres­se­mit­tei­lung.

In die­ser nahe­zu per­fek­ten sport­li­chen Land­schaft fehlt jedoch ein ganz wich­ti­ger und essen­ti­el­ler Bestand­teil: ein Sta­di­onge­bäu­de. Aktu­ell gibt es kei­nen Ort der Zusam­men­kunft, kei­ne Ver­kaufs­mög­lich­keit, kei­nen Stau­raum für Uten­si­li­en im Sta­di­on und nicht zuletzt feh­len sani­tä­re Ein­rich­tun­gen. Nach inten­si­ver Pla­nungs­pha­se steht der Bau eines Sta­di­onge­bäu­des in den Start­lö­chern. Die Stadt Schram­berg för­dert das Pro­jekt mit einem Bau­kos­ten­zu­schuss sowie der teil­wei­sen Über­nah­me von Pla­nungs­kos­ten.

So soll das Sta­di­onge­bäu­de ein­mal aus­se­hen. Gra­fik: pm

Der Eigen­an­teil des SV Sul­gen liegt bei etwa 50 Pro­zent der Gesamt­kos­ten. Die­se tol­le Sport­stät­te, gepaart mit einem sinn­stif­ten­den und nutz­vol­len Sta­di­onge­bäu­de, ist ein wesent­li­cher Bau­stein für die sport­li­che und gesell­schaft­li­che Ent­wick­lung des SV Sul­gen und bie­tet allen loka­len Ver­ei­nen und Schu­len die Mög­lich­keit, viel­sei­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen durch­zu­füh­ren und dabei eine idea­le Infra­struk­tur vor­zu­fin­den.

Der SV Sul­gen nimmt mit sei­nem Pro­jekt „Sta­di­onge­bäu­de“ bei der Spen­den­ak­ti­on der Volks­bank-Schwarz­wald-Donau-Neckar eG teil (VBSDN Mit­glie­der Online-Voting). Alle VBSDN-Mit­glie­der kön­nen bis ein­schließ­lich Don­ners­tag, 11. Juli für diver­se Pro­jek­te abstim­men. Das Pro­jekt, wel­ches am Schluss die meis­ten Stim­men vor­zu­wei­sen hat, erhält einen Betrag von 5000 Euro. Die Stim­men kön­nen aus­schließ­lich online über www.mitgliedernetzwerk.de/vbsdn ver­ge­ben wer­den. Der SV Sul­gen wür­de sich sehr freu­en, mög­lichst vie­le Stim­men für sein Pro­jekt zu erhal­ten.