Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn ehrt 15 Arbeitsjubilare

Langjährige Betriebszugehörigkeit in Werkstatt für Menschen mit Behinderung

SCHRAMBERG/HEILIGENBRONN – Ulrike Becker und Matthias Kempinger arbeiten seit 40 Jahren in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn. Gemeinsam mit weiteren 13 Jubilarinnen und Jubilaren ehrte Werkstattleiter Gernot Pfau sie laut Pressemitteilung für die lange Betriebszugehörigkeit.

Rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfMB) sowie der Förder- und Betreuungsbereiche (FuB) in Heiligenbronn und Rottweil trafen sich zur alljährlichen Weihnachtsfeier in Heiligenbronn. Das gemeinsame Essen und Singen sowie die musikalische Unterhaltung durch einige Heimbewohner gilt immer als ein Höhepunkt der Adventszeit.

Eingebettet in die Veranstaltung ist die jährliche Ehrung treuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit persönlichen Worten dankte Werkstattleiter Gernot Pfau jedem Geehrten für sein Engagement und überreichte neben der Urkunde ein Geldpräsent. Von Erich Fischer, Vorsitzender des Werkstattrates, gab es für die Damen zudem ein Blumengebinde; die Herren dürfen sich die Adventszeit mit Lebkuchen versüßen.

Zehn Jahre arbeiten Jennifer Kästle, Oliver Krüger, Thomas Fischer, Julia Hinderberger, Lina Krüger und Sibylle Kirchgässner bereits in den Heiligenbronner Werkstätten oder in der Landwirtschaft; teilweise haben sie dort auch ihre Ausbildung abgelegt. Peter Fuchs, Telse Weihing, Adi Albrecht, Petra Rebstock und Simone Ahner sind bereits seit 25 Jahren in den Werkstätten tätig, Britta Dingler und Melanie Martin sind dort schon 30 Jahre angestellt.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de