Immer noch dicht: der obere Teil der Tiersteinstraße wird mit dem Auto tagsüber nicht erreichbar sein.Foto: him

Wäh­rend im unte­ren Teil der Tier­stein­stra­ße die Vor­be­rei­tun­gen für die Stra­ßen­sa­nie­rung ange­lau­fen sind, sind in der Kur­ve vor dem ehe­ma­li­gen Haus Most Kunz die Bau­ar­bei­ter noch bis Mon­tag­abend am Werk. Solan­ge ist die Stra­ße im obe­ren Teil gesperrt.

Die Fir­ma Bant­le hat den Auf­trag, hier  die Stra­ße sanie­ren. Hier droht der Hang abzu­rut­schen und sind in der Stra­ße bereits tie­fe Ris­se ent­stan­den.  „Wir muss­te am Don­ners­tag und Frei­tag deut­lich tie­fer gra­ben, als gedacht“, so einer der Bau­ar­bei­ter vor Ort. Des­halb hät­ten sie die Arbei­ten nicht bis Frei­tag­abend abschlie­ßen kön­nen. Autos kom­men nicht durch. Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer kom­men vor­bei.

Von heu­te, 28. Mai bis vor­aus­sicht­lich 5. Juni wird auch die Stra­ße zwi­schen Para­dies­platz und Ein­mün­dung Goethestraße/Landenberger Stra­ße kom­plett gesperrt. Der Ver­kehr wird in die­ser Zeit über die Goe­the­stra­ße zur Obern­dor­fer Stra­ße umge­lei­tet. Am Mon­tag­mor­gen haben die Bau­ar­bei­ter mit den Vor­be­rei­tun­gen für die Belags­ar­bei­ten begon­nen. Neue Schacht­de­ckel lie­gen bereits bereit.