Nach getaner Arbeit: Die Unterschiltacher Wegebauer. Foto: pm

Begeis­tert war die Orts­ver­wal­tung Ten­nen­bronn am ver­gan­ge­nen Frei­tag bei der Akti­on der Bür­ger­ver­ei­ni­gung „Unter­schiltach“. Ins­ge­samt 20 Hel­fe­rin­nen und Hel­fer, Jung und Alt, haben laut Orts­vor­ste­her Lutz Stro­bel „gut die Hälf­te des 1849 Schrit­te lan­gen Wan­der­we­ges” von der Gast­stät­te „Am Bach“ bis zum „Mau­rer­häus­le“ gerich­tet.

Dabei wur­de der Weg gefräst und mit zehn Ton­nen Splitt wie­der belegt. Die Kos­ten für das Mate­ri­al und die Bewir­tung hat­te von der Orts­ver­wal­tung über­nom­men. „Die Orts­ver­wal­tung Ten­nen­bronn dankt sehr herz­lich für die­ses bür­ger­schaft­li­che Enga­ge­ment”, so Stro­bel abschlie­ßend.