MINT-Truck beim Schramberger Gymnasium zu Gast

SCHRAMBERG (pm) – In den vergangenen Tagen machte am Gymnasium Schramberg der MINT-Truck Station. Darüber berichtet die Schule in einer Pressemitteilung:

Er dient dazu, bei Schülerinnen und Schülern Begeisterung für einen Beruf aus dem MINT-Bereich zu wecken. Denn gerade Mathematiker, Informatiker, Ingenieure, Naturwissenschaftler und Techniker werden von der Industrie besonders gesucht.

Den Fachkräftemangel beheben – das ist die wesentliche Absicht der Bundesagentur für Arbeit und des Arbeitgeberverbands Südwestmetall, die mit dem MINT-Truck verfolgt wird. In dem Lastwagen, der so hoch wie ein zweigeschossiges Haus und so breit wie eine Doppelgarage ist, können Schülerinnen und Schüler erleben, wie Ingenieure denken und arbeiten.

In den vergangenen Tagen besuchten die zehnte Jahrgangsstufe des Gymnasiums sowie die Physikschüler der 11. und 12. Klassen den MINT-Truck. Mithilfe eines 3-D-Scanners verwandelten sie unterschiedliche Objekte in digitale Modelle und testeten verschiedene Werkstoffe und deren physikalische Eigenschaften. An weiteren Arbeitsstationen programmierten die Schülerinnen und Schüler einen kleinen Industrieroboter, machten Erfahrungen mit der „Smart Factory“ und simulierten an einem Miniaturlager Lagerlogistik in Echtzeit.

Bei den Schülern kam der MINT-Truck gut an. Ihnen gefiel es, Einblicke in die Arbeitswelt von Ingenieuren und Technikern zu gewinnen. Insofern war die Arbeit im MINT-Truck eine produktive Ergänzung und Bereicherung des Physikunterrichts.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de