Die Pfeffer!MINTLer im Dorniermuseum in Friedrichshafen. Foto: JUKS

SCHRAMBERG (pm) -In der letzten Sommerferienwoche hieß es für 42 Jugendliche, Pfeffer!MINT ist angesagt. Hierbei konnten die SchülerInnen ihr Wissen in Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) pfeffern und auch Einblicke in die Schramberger Firmenwelt erlangen. Über Pfeffer!MINT berichtet das JUKS:

Dabei konnten die Jugendlichen je nach Interesse im Voraus entscheiden, welche  Unternehmen sie besuchen möchten. Gestärkt durch ein gemeinsames Frühstück ging es für die Gruppe am Montag in den Hochseilgarten. Dort konnten die Jugendlichen ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen und Ängste überwinden, bevor es in den kommenden Tagen in die Firmen ging.

Hier durften sie von Dienstag bis Donnerstag in die Arbeitswelt schnuppern und erste Berufserfahrungen sammeln. So konnten die 12- bis 16-Jährigen beispielsweise bei Schneider Schreibgeräte ihre eigene Tinte für Textmarker oder in der Firma Heco-Schrauben eine Uhr herstellen.

Zu Besuch bei Schneider in Tennenbronn. Foto: JUKS

Bei den Besichtigungen waren die Jugendlichen besonders davon begeistert, wieviel praktische Erfahrungen sie sammeln durften. Viele könnten sich so sogar vorstellen, später eine Ausbildung in einem dieser Bereiche zu beginnen. Um diesen Schritt erfolgreich meistern zu können, bot hierzu die SBK ein Bewerbungstraining an, um hilfreiche Tipps und Tricks weitergeben zu können.

Abschluss von jedem Tag war ein gemeinsames Abendessen, bei dem sich die Jugendlichen über ihre Erfahrungen und Eindrücke austauschen  konnten.

Museumsbesuch

Abgerundet wurde Pfeffer!MINT durch den Besuch im Dornier Museum in Friedrichshafen. Im Luft- und Raumfahrtenmuseum haben die Teilnehmer Flugzeuge besichtigt und die Luftfahrttechnik bestaunt.

Für die Zeit, das Engagement und die kreative Programmgestaltung bedankt sich das JUKS3 bei allen beteiligten Firmen für die gute Kooperation sowie bei allen weiteren Beteiligten recht herzlich.