In einer öffent­li­chen Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung spricht Pro­fes­sor Ralf Vöge­le am kom­men­den Donnrs­tag, 24. Okto­ber im Café Hirt in Deiß­lin­gen zu einem der der­zeit umstrit­tens­ten poli­ti­schen Berei­che unter der Über­schrift „Ret­tet die Bie­nen und unse­re regio­na­len Lebens­mit­tel­er­zeu­ger“. Das kün­digt die CDU in einer Pres­se­mit­tei­lung an.

Ste­fan Teu­fel, CDU-Kreis­vor­sit­zen­der und Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter, konn­te mit Vöge­le, dem Dekan der Fakul­tät Agrar­wirt­schaft und Direk­tor des Insti­tuts für Phy­to­me­di­zin der Uni­ver­si­tät Hohen­heim, einen aus­ge­wie­se­nen Exper­ten zum Gespräch gewin­nen, der die The­ma­tik samt der Inhal­te des Volks­be­geh­rens auf wis­sen­schaft­li­cher Basis beleuch­tet und somit zu einer Ver­sach­li­chung einer sehr emo­tio­nal geführ­ten Debat­te bei­tra­gen wird.

„Wir neh­men den Arten­schutz sehr ernst“, sagt Ste­fan Teu­fel und lädt zu dem Exper­ten­ge­spräch herz­lich ein, „und wir plä­die­ren für ein über­leg­tes, sach­ori­en­tier­tes Han­deln.“

Ein­fa­che Ant­wor­ten und Schlag­wor­te wären ange­sichts der viel­fäl­ti­gen Ursa­chen und dem sehr kom­ple­xen Öko­land­bau nicht hilf­reich und nicht ziel­füh­rend, stellt der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te und in einem land­wirt­schaft­li­chen Betrieb auf­ge­wach­se­ne CDU-Poli­ti­ker fest: „Dar­um ist es mir wich­tig, dass wir die Inhal­te des Volks­be­geh­rens auf einer fun­dier­ten Grund­la­ge und in einer ange­mes­se­nen Dis­kus­si­ons­kul­tur mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern dis­ku­tie­ren.“ Dies gel­te gera­de auch dann, wenn sich nun­mehr ein Auf­ein­an­der-zuge­hen abzeich­ne.

Die Ver­an­stal­tung beginnt am 24. Okto­ber um 20 Uhr.