2.7 C
Rottweil
Mittwoch, 19. Februar 2020

Stadtfeststandort unbefriedigend

Weltladen-Vorstand zieht Bilanz

SCHRAMBERG (pm) – In der Sitzung des erweiterten Vorstandes vom Weltladen bedankte sich – laut Pressemitteilung – zu Beginn der Sitzung die Vorsitzende Monika Rudolf bei allen Helfern für den überaus engagierten Einsatz beim Stadtfest.

Das Mitarbeiterteam des Weltladens war in der Vorbereitung und Durchführung sehr aktiv und es wurde ergänzt durch die erfreuliche Mithilfe weiterer Vereinsmitglieder. Das sogenannte „Schramberger KaffeeFairgnügen“ wurde ein großer Erfolg: Immerhin wurden 57 Kilo Kaffee verkauft.

Bemängelt wurde allerdings, dass mehrere sozial engagierte Organisationen und Gruppen, so auch der Weltladen, nur auf den Realschulhof zu finden waren. Dieser Standort ist sehr ungünstig, da er zu weit abseits vom Hauptgeschehen gelegen ist. In der Hauptstraße war genügend Platz für diese Angebote. Es wurde beschlossen, dass sich der Weltladen an zukünftigen Festen nur beteiligen wird, wenn ein besserer Standort angeboten werden kann.

Für den diesjährigen Weihnachtsmarkt stellt sich die Platzfrage nicht, da sich bekanntermaßen alles rings um das Rathaus abspielen wird. Einstimmig wurde die Beteiligung befürwortet. Angeboten werden neben weihnachtlichem Kunstgewerbe verschiedene heiße Getränke, damit man sich auch an etwas anderem als an Glühwein wärmen kann. Leckere Süßigkeiten ergänzen das Angebot.

Zur neuen Standort wurde festgestellt:  Obwohl der Laden beim Parkhaus durchaus positiv für das Angebot des Weltladens ist, könnte der Zuspruch größer sein. Zumal ausschließlich fair gehandelte Produkte angeboten werden, die von vielen Verbrauchern bevorzugt werden. Zwar wird von den Nutzern des Parkhauses der Weltladen und damit das umfangreiche Angebot beachtet – noch schöner wäre es, sie würden dann auch faire Produkte kaufen. Mit besonderen Aktionen werden Vorstand und Mitglieder weiterhin versuchen, mehr Kunden zu gewinnen.

 

Mehr auf NRWZ.de