Der Veteranen-Fahrzeugverband (VFV) feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Jubiläum. Dazu gibt es am 8. September auch ein Treffen mit Stempelstelle in Schramberg, wie der Verband in einer Pressemitteilung berichtet. Weiter heißt es dazu:

Der im Jahr 1959 gegründet Verband vereint etwa 2500 Mitglieder und über 220 angeschlossene Clubs in aller Welt. Der Zweck des VFV ist die Wahrnehmung und Förderung der Interessen von Besitzern vielfältiger Veteranenfahrzeuge, wie Automobile, Motorräder, Fahrräder, Nutzfahrzeuge und Traktoren.

Aufgrund dieses Jubiläums wird der VFV die erfolgreiche „Deutschland-Tour“ aus dem Jahr 2009 mit Treffpunkten überall in Deutschland wiederbeleben.

Am Sonntag, 8. September, ist der „Tag des Denkmals“, also ein sehr geeigneter Termin für solch eine Veranstaltung. Da können sich auch gleichzeitig die technischen Denkmäler einer breiten Öffentlichkeit vorstellen.

Ziel der Tour ist  es, mit den alten Fahrzeugen diverse, von Mitgliedern gestellte Treffpunkte anzufahren, neue und alte Bekannte zu treffen, durch die schöne nahe und ferne Heimat zu fahren und einfach entspannt Spaß zu haben! Mehr als 100 Stempelstellen werden in Deutschland eingerichtet, die von den Mitgliedern angefahren werden können. Eine dieser Stempelstellen findet sich an diesem Tag standesgemäß natürlich auch im Auto- und Uhrenmuseum in Schramberg.