Pfarrerin Annegret Künstel. Foto: pm

ROTTWEIL – In der Rei­he „Gesprä­che über Gott und die Welt“ der evan­ge­li­schen Erwach­se­nen­bil­dung steht zur Zeit das apos­to­li­sche Glau­bens­be­kennt­nis im Mit­tel­punkt. Am 17. Okto­ber ab 19.30 Uhr wird Pfar­re­rin Anne­gret Küns­tel im Evan­ge­li­schen Gemein­de­haus in der Johan­ni­ter­str. 30, Rott­weil, über den zwei­ten Arti­kel des Glau­bens­be­kennt­nis­ses spre­chen.

Zen­tra­le Fra­gen wie die Jung­frau­en­geburt oder die Auf­er­ste­hung der Toten und was das für unse­ren heu­ti­gen Glau­ben bedeu­ten kann, ste­hen im Mit­tel­punkt. Das apos­to­li­sche Glau­bens­be­kennt­nis ist ein zen­tra­ler Text des christ­li­chen Glau­bens. Im zwei­ten Abschnitt des Glau­bens­be­kennt­nis­ses steht Jesus Chris­tus im Mit­tel­punkt. Ver­dich­tet wird hier Jesu Bio­gra­phie erzählt: von der Emp­fäng­nis bis zur Auf­er­ste­hung und dem jüngs­ten Gericht.

Zu Beginn des Abends wird Pfar­re­rin Küns­tel einen kur­zen Vor­trag hal­ten. Anschlie­ßend kön­nen die Besu­cher selbst ins Gespräch kom­men. Der Ein­tritt ist frei.