Die Hausener Firmlinge mit Weihbischof Matthäus Karrer (rechts) und Pfarrer Jürgen Rieger. Foto: pm

ROTTWEIL-HAUSEN – Nach­dem am ver­gan­ge­nen Sams­tag um 14 Uhr im Hei­lig-Kreuz-Müns­ter 36 Jugend­li­che gefirmt wur­den, kam Weih­bi­schof Mat­thä­us Kar­rer im Anschluss auch in die Kir­chen­ge­mein­de St. Maria nach Rott­weil-Hau­sen. Dort spen­de­te er 15 Jugend­li­chen das Sakra­ment der Fir­mung.

Der Got­tes­dienst wur­de von den Firm­lin­gen unter dem The­ma „Fir­mung – unser Weg“ selbst vor­be­rei­tet. Ver­klei­det in Bot­schaf­ten der sozia­len Medi­en, brach­ten die neun Mäd­chen und sechs Jun­gen ihre Erfah­run­gen aus der Zeit der Firm­vor­be­rei­tung ein. Als eine Freund­schafts­an­fra­ge an den Hei­li­gen Geist ver­schickt wur­de und eini­ge Zeit spä­ter die Ant­wort dar­auf erfolg­te, ging ein freu­di­ges Schmun­zeln durch die Got­tes­dienst­ge­mein­de.

Weih­bi­schof Kar­rer griff in sei­ner Anspra­che die Gedan­ken der Jugend­li­chen immer wie­der auf und bestärk­te sie, ihren Weg zu gehen und dar­auf zu ver­trau­en, dass sie mit Gott einen zuver­läs­si­gen Beglei­ter haben. Das freund­li­che und zuge­wand­te Auf­tre­ten des Firm­s­pen­ders, die enga­gier­te Betei­li­gung der Jugend­li­chen sowie die musi­ka­li­sche Gestal­tung mit einer her­aus­ra­gend besetz­ten Band tru­gen zu einer sehr anspre­chen­den Fei­er bei. Die Kir­che war mit vie­len bun­ten Blu­men und Tüchern geschmückt. Die­se fan­ta­sie­vol­le Deko­ra­ti­on hat­te die Firm­grup­pe unter Anlei­tung von Manue­la Hirth kre­iert.

Am Ende des Got­tes­diens­tes dank­te Gemein­de­re­fe­ren­tin Gabrie­le Lei­brecht den Firm­be­glei­tern Manue­la Hirth, Jan-Luca Trouil­let, Felix und Patrick Mül­ler. Sechs Mona­te hat­ten die­se die Jugend­li­chen auf ihrem Weg mit viel Enga­ge­ment zur Fir­mung beglei­tet und auf den Emp­fang des Sakra­men­tes vor­be­rei­tet. Im Anschluss an den Got­tes­dienst lie­ßen vie­le Fami­li­en mit ihren neu­ge­firm­ten Jugend­li­chen und dem Firm­s­pen­der in der Hau­se­ner Hal­le das Fest bei einem reich­hal­ti­gen Buf­fet aus­klin­gen.