ROTTWEIL – „Gemein­schaft der Hei­li­gen” war das The­ma der Kon­fir­ma­ti­on, bei der Pfar­re­rin Esther Kuhn-Luz am Sonn­tag 16 Jugend­li­che aus der Evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Rott­weil kon­fir­mier­te.

Für einen evan­ge­li­schen Got­tes­dienst ist das ein eher unge­wöhn­li­ches The­ma. Gibt es denn bei den Evan­ge­li­schen auch Hei­li­ge? Die Kon­fir­man­den und Kon­fir­man­din­nen stell­ten sich selbst als ” Hei­li­ge ” vor, nicht weil ” wir so super­brav und fromm sind, son­dern weil wir mit der Tau­fe von Gott mit sei­nem guten Geist erfüllt sind.”

Eine Gemein­schaft braucht Regeln. Die zehn Gebo­te sind Weg­wei­sun­gen, die immer noch eine zen­tra­le Rol­le spie­len, wie wir Men­schen mit­ein­an­der gut umge­hen kön­nen. Die gol­de­ne Regel – was du willst, das ande­re dir tun sol­len, das tue ihnen auch – aus dem Mat­thäu­sevan­ge­li­um wur­de als eine Regel in den ver­schie­de­nen Reli­gio­nen wie­der erkannt.

Die Kon­fir­man­den und Kon­fir­man­din­nen ent­deck­ten, wie sehr ihr Glau­be und auch ande­re Reli­gio­nen viel zur einer fried­li­chen und gerech­ten Welt bei­tra­gen kön­nen. Mit dem Gos­pel ” O when the saints go mar­ching on”, wur­den die Kon­fir­man­den dann beim Aus­zug beglei­tet vom Kir­chen­chor, der unter der Lei­tung von Johan­nes Vöh­rin­ger den Got­tes­dienst sehr fei­er­lich gestal­te­te.