ROTTWEIL – Am Donnerstag schickte Pfarrer Jürgen Rieger die Sterrnsinger der Auferstehung Christi-Gemeinde auf ihren Weg. 32 Kinder und Jugendliche ziehen jetzt wieder durch die Straßen der Gemeinde, um den Häusern und ihren Bewohnern den Segen "Christus mansionem benedicat", also "Christus segnet dieses Haus", zu bringen und diesen auch mit Kreide an die Türen zu schreiben.

In diesem Jahr sammeln die Sternsinger für Projekte in Indien, die sich gegen Kinderarbeit einsetzen. Denn die ist in diesem Subkontinent sehr weit verbreitet, und Pfarrer Rieger betonte: "Nicht überall auf der Welt haben Kinder Ferien wie ihr. Vielle mussen hart arbeiten, damit wir billige Produkte kaufen können!"

Er bat um Gottes Segen für die Sternsinger, die sich gegen Ausbeutung und Gewalt einsetzen und wünschte ihnen offene Türen, Herzen und Hände. Und den Segen für ihren Weg, begleitet vom Stern, der sie führen solle. Rieger segnete die Kreide, die Sterne und den Weihrauch, die die Sternsinger durch die Straßen tragen werden. Die Sternsingeraktion in Auferstehung Christi wird am Samstag, dem Dreikönigstag, um 11 Uhr mit einem Familiengottesdienst den Abschluss finden.

 

 

 

-->