Professor Benjamin Schließer. Foto: pm

SCHRAMBERG/LAUTERBACH (pm) – Die evan­ge­li­sche Kir­che im Distrikt Schram­berg lädt im Rah­men des Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­ums wie­der zu einem Vor­trag ein: Am Frei­tag, 28. April, spricht Pro­fes­sor Ben­ja­min Schlie­ßer in der evan­ge­li­schen Kir­che Lau­ter­bach zum The­ma „Allein aus Glau­ben“.

Nach­dem der Alt-Lan­des­bi­schof Würt­tem­bergs Ger­hard Mai­er die Vor­trags­rei­he im März mit dem The­ma „Allein die Schrift“ im Gemein­de­haus Sul­gen eröff­net hat, folgt nun der zwei­te Abend mit dem zwei­ten Grund­satz evan­ge­li­scher Leh­re. Es geht um den Glau­ben. Kaum ein reli­giö­ser Begriff wird in unse­ren Tagen so miss­ver­stan­den wie das bibli­sche und refor­ma­to­ri­sche Ver­ständ­nis vom Glau­ben.

Dass Glau­ben nicht das Gegen­teil von Wis­sen ist, und auch nicht nur eine Regung der Gefüh­le, wird mit Ben­ja­min Schlie­ßer ein aus­ge­wie­se­ner Ken­ner der Mate­rie dar­stel­len. Schlie­ßer ist Pro­fes­sor für Neu­es Tes­ta­ment an der theo­lo­gi­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Bern. Sei­ne Dis­ser­ta­ti­on befass­te sich mit dem Glau­bens­ver­ständ­nis des Pau­lus.

Der gebür­ti­ge Ober­schwa­be und Stu­di­en­freund von Stadt­pfar­rer Micha­el Jonas hat in Tübin­gen, Glas­gow und in Los Ange­les stu­diert. Nach dem Vika­ri­at bei Reut­lin­gen und einer Zeit als Assis­tent am Pfarr­se­mi­nar in Stutt­gart wech­sel­te Schlie­ßer nach Zürich und wur­de 2016 als Pro­fes­sor nach Bern beru­fen. Dem drei­fa­chen Vater liegt es am Her­zen, die Bedeu­tung des Glau­bens für das all­täg­li­che Leben der Men­schen in allen sei­nen Dimen­sio­nen zu ver­mit­teln.

Der Vor­trag am 28. April beginnt um 20 Uhr in der evan­ge­li­schen Kir­che in Lau­ter­bach.